Paradeast.com - Im Osten auf Reisen
Merkzettel (130)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0) 9436 - 90 31 684
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Das Baltikum zum Kennenlernen

  • Litauen
  • Studienreisen

Reise Nr. 2372

  • Tallinn von oben: Blick vom Fernsehturm
  • Bei Bierbrauern und Bernsteinschnitzern
  • Abendstimmung auf der Kurischen Nehrung

Wir erkunden die wichtigsten Städte des Baltikums mit ihrem einzigartigen Flair. Ein Aufenthalt auf der landschaftlich reizvollen Kurischen Nehrung rundet unsere Reise ab.

Das Baltikum zum Kennenlernen
Bestseller
Das Baltikum zum Kennenlernen

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise nach Estland

Sie fliegen in die Hauptstadt Tallinn. Wir richten uns im Hotel ein und stellen fest: Die Altstadt ist nicht weit, denn die roten Türme der Stadtmauer können wir gut erkennen. (A)

2. Tag: Tallinn: Stadt der Türme

Lassen wir uns vom Charme der besterhaltenen Altstadt des Baltikums bezaubern! Vom Domberg (Toompea) genießen wir den überwältigenden Blick über die Türme und ziegelroten Dächer der Bürgerhäuser bis hin zur Tallinner Bucht. In der schlichten Domkirche stoßen wir auf viele Spuren aus der deutsch baltischen Geschichte der einstigen Hansestadt Reval. Durch schmale Gassen spazieren wir zur Heiliggeistkirche. Schauen wir genauer auf die Fassade: Noch heute misst eine Uhr aus dem 15. Jahrhundert die Zeit. Am Rathausmarkt und in der Pikk-Straße locken hinter den Fenstern der liebevoll restaurierten Handelshäuser unzählige Cafés, Restaurants und Galerien. Zeit für eigene Entdeckungen! (F)

3. Tag: Von Tallinn nach Pärnu

Wir staunen: Finden auf der Sängerfestbühne doch mehr als 20.000 Menschen Platz. Und alle singen gemeinsam im Chor. Im grünen Stadtteil Pirita mit seinen Badestränden und baumreichen Parks streifen wir durch die gotischen Ruinen des Brigitten-Klosters und fahren dann 300 Meter in die Höhe - auf den Tallinner Fernsehturm. Sehen wir uns die Stadt aus der Vogelperspektive an! Im Estnischen Freilichtmuseum wird uns ganz anschaulich demonstriert, wie Arm und Reich in einem echten Dorf vor zweihundert Jahren lebten. Später spazieren wir über die Promenade des Seebades Pärnu (Pernau), das eine für Estland fast südliche Atmosphäre ausstrahlt. 120 km (F, A)

4. Tag: Pärnu: Auf die Inseln Muhu und Saaremaa

Ein freier Tag! Sie können je nach Wetter am Strand oder im hoteleigenen Spa entspannen. Oder Sie entscheiden sich für den optionalen Ausflug zu den Inseln Muhu und Saaremaa. Gelten die beiden Eilande mit ihren verschlafenen Fischerdörfern, aber auch ihrem Bier und ihrer ursprünglichen Natur als typisch estnisch. Wir setzen von Virtsu aus mit der Fähre nach Kuivastu auf die Insel Muhu über. An der Westküste lockt das Dorf Koguva mit reetgedeckten Häusern und einer außergewöhnlichen Geschichte. In steinernen Wehrkirchen begeistern uns uralte Fresken, ehe wir bei Angla die hölzernen Windmühlen fotografieren. In der Inselhauptstadt Kuressaare (Arensburg) ist die trutzige Bischofsburg ein beliebtes Fotomotiv. Und bei Kaalu gibt es einen Meteoritenkrater zu sehen. (F)

5. Tag: Von Pärnu nach Riga

Wir fahren entlang der Ostseeküste durch die Region Vidzeme, das einstige Livland nach Valmiera. In der kleinen, feinen Gutsbrauerei »Valmiermuiza« wird uns gezeigt, wie ohne Eile aus natürlichen Rohstoffen ein natürliches Bier gebraut wird. Verkosten werden wir es auch - so ganz nach Art der Gutsherren. Bald erreichen wir die waldreiche Lettische Schweiz. Nicht nur die Bob- und Rodelbahn, sondern auch die Ruine der Ordensburg haben den kleinen Ort Sigulda bekannt gemacht. 250 km (F, A)

6. Tag: Riga: die alte Hansestadt

Riga stand im Laufe der Geschichte immer im Mittelpunkt vieler Handelsinteressen zwischen Ost und West. Und so hören wir an der Kleinen und Großen Gilde und am Schwarzhäupterhaus von den engen Kontakten der Kaufleute der Hanse. Vor dem Rigaer Dom steht das Denkmal Herders, der hier als Domherr wirkte. In der Neustadt lassen wir uns von den Straßenzügen mit vielen sehr gut erhaltenen Jugendstilhäusern begeistern. Einen ungewöhnlichen Tipp für den freien Nachmittag? Im Cosmos Illusion Museum findet jeder Besucher sein Motiv. Fotografieren ist hier ausdrücklich erwünscht. (F)

7. Tag: Von Riga nach Nida

Wir fahren weiter in Richtung Westen, kommen nach Litauen und halten in Siauliai am Berg der Kreuze. Der kleine Hügel, mit unzähligen Kreuzen von unterschiedlicher Größe übersät, ist für das katholische Litauen ein magischer Ort des Glaubens, aber auch des Nationalbewusstseins. Unser kleiner Spaziergang duch Klaipeda (Memel) beginnt am Theaterplatz, auf dem das »Ännchen von Tharau« uns begrüßt. Nur kurz ist die Fährüberfahrt zur Kurischen Nehrung. Auf der langen, schmalen Halbinsel begleiten Kiefern, Fichten und helle Birken unseren Weg, mal ist der Blick frei auf die Ostsee, mal auf das Kurische Haff. Über Juodkrante (Schwarzort) erreichen wir Nida (Nidden). Wir genießen die abendliche Stimmung an der Promenade, die durch das malerische Dorf mit seinen braunen, mit Schilf gedeckten Holzhäusern bis hin zum kleinen Hafen führt. 320 km (F, A)

8. Tag: Von Nida nach Vilnius

Auch Thomas Mann konnte sich der herben Schönheit der Kurischen Nehrung nicht entziehen und verbrachte hier die Sommer der Jahre 1930 und 1931. Uns zieht es in sein Sommerhaus auf dem Schwiegermutterberg. Auf der Hohen Düne haben wir nicht nur einen fantastischen Blick auf Haff und Ostsee, sondern spüren die Kraft der Elemente, die diese einmalige Naturlandschaft geschaffen haben. Später schauen wir einem Bernsteinschnitzer über die Schulter und staunen, wie das »Gold der Ostsee« bearbeitet wird. Mit der Fähre nach Klaipeda zurückgekehrt, fahren wir weiter nach Vilnius. Unterwegs lohnt ein Fotostopp an der malerischen Wasserburg Trakai. 360 km (F, A)

9. Tag: Vilnius: die Stadt der Kirchen

Erkunden wir das »Jerusalem des Nordens«! Wir schlendern durch mittelalterliche Gassen mit gemütlichen Hinterhöfen zum Stadttor Ausros Vartei mit der Kapelle der Morgenröte. Die klassizistische Pracht der Kathedrale St. Peter und Paul begeistert uns ebenso wie das Gotische Ensemble mit der anmutigen Annenkirche. Haben Sie schon einmal von Uzupis gehört? »Jenseits des Flusses« liegt das Künstlerviertel mit seinen Cafés und Galerien. Vielleicht haben Sie Lust, am freien Nachmittag dort die Hand mit der Lampe oder den Trompete spielenden Engel zu suchen. Am Abend treffen wir zu einem Abschiedsessen in einem Restaurant zusammen. (F, A)

10. Tag: Abschied vom Baltikum

Erlebnisreiche Tage im Baltikum liegen hinter uns. Voller neuer Eindrücke fliegen Sie nach Hause. (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

(F=Frühstück, A=Abendessen)

Ihre Hotels

OrtNächte/HotelLandeskat.
Tallinn2 L'Eremitage4
Pärnu2 Strand3
Riga2 Wellton Riga4
Nida1 Nidos Banga3
Vilnius2 Conti4

Im Reisepreis enthalten

  • Zug zum Flug *
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy - Class bis Tallinn/ab Vilnius*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen - und Flugsicherheitsgebühren*
  • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus mit Klimaanlage
  • Transfers am An - und Abreisetag*
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
  • Dom St. Marien in Tallinn
  • Im Estnischen Freilichtmuseum
  • In der Lettischen Schweiz
  • Berg der Kreuze in Siauliai
  • Fotostopp an der Wasserburg Trakai
  • Besichtigungen mit Audio - System
  • Alle Eintrittsgelder und ökologische Gebühren
  • 9 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 9x Frühstück, 6x Abendessen
  • Abschiedsessen in einem Restaurant
  • Ausgewählte Reiseliteratur

Wunschleistungen

  • Ausflug Inseln Muhu und Saaremaa (4. Tag): 90,- €
  • Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse: 74,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 12

Weitere Litauen Reisen