Paradeast.com - Im Osten auf Reisen
Merkzettel (142)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0) 9436 - 90 31 684
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Nordgriechenland, Nordmazedonien und Albanien

  • Albanien
  • Studienreisen

Reise Nr. 3897

  • Bootsfahrt auf dem Ohrid-See
  • Ikonen-Museum des Malers Onufri
  • Unterirdisches Museum von Vergina

Unsere Reise verbindet die alte griechische Region Makedonien mit dem heutigen Nordmazedonien und dem Balkanstaat Albanien. Gemeinsame historische Wurzeln zeigen sich in zahlreichen Kulturdenkmälern, aber auch in der Lebensweise der Menschen. Kulinarische Spezialitäten gehören auch dazu. Und wie so oft liegt das Reizvolle in den kleinen, feinen Unterschieden. Nicht weniger beeindruckend sind aber auch die grandiosen Landschaften, unter denen der Ohrid-See und die Insel Korfu herausragen. Ein besonders attraktiver Teil Europas!!

Nordgriechenland, Nordmazedonien und AlbanienNordgriechenland, Nordmazedonien und Albanien

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise nach Thessaloniki

Alles gepackt? Bordkarte bereit? Dann kann es losgehen zu unserem Abenteuer. Nach der Ankunft am Flughafen fahren Sie in Ihr Hotel in Thessaloniki. (A)

2. Tag: Von Thessaloniki an den Ohrid-See

Wir verlassen Griechenland, kommen aber wieder. Unsere Reise führt uns nach Nordmazedonien, dem nördlichen Teil des historischen Makedoniens. Von der Festung Kale verschaffen wir uns einen Überblick über die Hauptstadt Skopje. Der älteste Teil der Festung wurde durch den byzantinischen Kaiser Justinian erbaut. Das osmanische Erbe fällt sofort auf. Hierzu zählen nicht nur die beiden bedeutenden Moscheen, sondern auch die steinernen Brücken, die Kapan An Karawanserei und das Daut Pascha Hamam. Mutter Theresa wurde in Skopje geboren, daran erinnert uns das Mutter-Theresa-Gedenkhaus. Im Alten Basar tauchen wir in eine charmante Mischung aus Europa, Balkan und Orient ein, bevor wir weiterfahren. Unser Ziel ist der Ohrid-See. 400 km (F, A)

3. Tag: Bitola und Herakleia

Nach einem stärkenden Frühstück fahren wir nach Bitola. Die Stadt ist geprägt durch historische Bauten aus der osmanischen Ära. Wir finden hier viele Moscheen und sehen auch das Wahrzeichen der Stadt, den Uhrenturm. Am Rand von Bitola schauen wir uns in den Ruinen der alten Stadt Herakleia um. Die Mosaiken sind einzigartig. In Ohrid angekommen, freuen wir uns auf einen geselligen Abend mit Musik und leckerer, mazedonischer Küche. 130 km (F, A)

4. Tag: Einmaliger Ohrid-See

Noch ist der Ohrid-See ein richtiger Geheimtipp in Europa! Sie werden schnell merken, warum. Wir schauen uns im Ort Ohrid mit seinen weiß getünchten Häusern um. Ganz bunt ist die Sophienkathedrale mit ihren farbenfrohen Fresken. Und nun erwartet er uns - der Ohrid-See, dessen glasklares Wasser aus einer sagenumwobenen Quelle entsprungen sein soll. Geschichten und Geschichte erzählt uns unser Studienreiseleiter während einer entspannten Bootstour. Und einen kleinen Kochkurs haben wir auch vorbereitet. Am frühen Nachmittag verlassen wir Nordmazedonien und fahren nach Albanien. 150 km (F, M, A)

5. Tag: Von der Hauptstadt Tirana nach Divjaka

Wir sind neugierig auf die albanische Hauptstadt. Wir treffen auf den Nationalhelden Skanderbeg. Hoch zu Roß und auf einem Sockel schmückt er den wichtigsten Platz der Innenstadt. Rund um diesen sammeln sich die wichtigsten Gebäude: Glockenturm, Rathaus, Nationaltheater, Nationalbank und die schön verzierte Ethem-Bey-Moschee. Im Nationalmuseum verschaffen wir uns einen Überblick über die albanische Geschichte. In der Mittagspause haben Sie Zeit für eigene Erkundungen. Am Nachmittag fahren wir in die wichtigste Hafenstadt Albaniens, Durres. Das überraschend große Amphitheater und die byzantinischen Mosaiken in einer später eingebauten Kapelle zeigen uns die antiken Wurzeln der Stadt. Unser Tagesziel ist Divjaka. 90 km (F, A)

6. Tag: Berat - die Stadt der Tausend Fenster

In Berat erkunden wir das charmante Burgviertel Kalaja mit seinen verwinkelten Gassen, Moscheen, Kirchen und osmanischen Häusern aus dem 18. Jahrhundert. Im Onufri-Museum in der Kathedrale des Heiligen Nikolaus widmen wir uns den wertvollen Ikonen des gleichnamigen albanischen Malers. Vom Aussichtspunkt des Burgviertels genießen wir den herrlichen Blick über die Stadt und die umliegenden Bergmassive. Zurück in Divjaka haben Sie Zeit, sich im Naturschutzgebiet zu erholen und Energie zu tanken. 120 km (F, A)

7. Tag: Von Divjaka über Apollonia nach Sarande

In Apollonia wird schnell klar, dass Apoll seine schützende Hand über die Stadt hielt. Von Größe und Glanz der antiken Stadt zeugen heute noch die in der mittelalterlichen Marienkirche ausgestellten Fundstücke. Weiter geht es auf schmalen Straßen vorbei an beeindruckenden Bergketten nach Gjirokastër. Der kommunistische Staatsgründer Enver Hoxha wurde hier geboren. Seit 2005 zählt Gjirokastër zum UNESCO-Welterbe. Die Steinhäuser in der osmanisch wirkenden Altstadt sowie ihre historische Bedeutung brachten ihr den Titel ein. Am frühen Abend erreichen wir Sarande. 230 km (F, A)

8. Tag: Korfu - die grüne Insel

Ein Tagesausflug bringt uns auf die nur wenige Kilometer vor der albanischen Küste gelegene Insel Korfu. Die für griechische Verhältnisse ungewohnt grüne Insel bietet Geschichte von der Antike über die Venezianer bis hin zu Kaiserin Elisabeth von Österreich, die hier im "Sissi-Schloss" Achillion ihrer Begeisterung für antike Mythen Ausdruck gab. Wir sehen die reizvolle Stadt Kerkyra mit ihren malerischen Gassen und das Märchenschloss der Kaiserin. Am Abend genießen wir unseren letzten Abend in Albanien mit typischer Musik und leckerem Essen. (F, A)

9. Tag: Von Sarande nach Ioannina

Bevor wir Albanien verlassen und nach Ioannina fahren, besuchen wir natürlich Butrint. Die Stadt war ein beliebter Kur- und Festspielort der Antike. Wir erkunden das von der UNESCO zur Welterbestätte erklärte archäologische Areal und spazieren durch die griechische, römische und byzantinische Geschichte Butrints. Den Abend verbringen wir in Ioannina, das am Pamvotida-See mitten in den Pindos-Bergen liegt. Auch diese Stadt weist ein reiches Erbe aus der Osmanenzeit auf. 150 km (F, A)

10. Tag: Von Ioannina nach Litochora

Wir fahren durch die stillen Berglandschaften Mittelgriechenlands zu den Meteora-Klöstern. Sofort verstehen wir den Namen: "meteoros" heißt soviel wie "schwebend". Schwalbennestern gleich kleben sie an den hoch aufragenden Felsen. Einige der aus dem 15. Jahrhundert stammenden Anlagen werden heute noch von Mönchen bewohnt. Wir besuchen eines der Klöster und fühlen uns wie in einer anderen Welt. Die alten Griechen glaubten, dass auf dem Olymp der Haupt- und Wettergott Zeus residiert. Denn nicht selten ist der Gipfel von Wolken umgeben. Vielleicht haben wir Glück und sehen ihn trotzdem bei unserer kleinen Wanderung durch die Enipeas-Schlucht am Fuß des Berges. Diese ist nicht beschwerlich (ca. 1 Std.), aber wir empfehlen festes Schuhwerk. Wir übernachten im malerischen Litochora. 300 km (F, A)

11. Tag: Von Litochora nach Thessaloniki

Zunächst besichtigen wir eine der spektakulärsten Stätten des Landes. In Vergina haben Archäologen das Grab Philipps II. gefunden, des Vaters Alexander des Großen. Mit aufwändiger Beleuchtungstechnik werden hier die Funde regelrecht inszeniert und vermitteln uns so einen Eindruck von der Macht der Makedonendynastie. Schon Philipp und seine Zeitgenossen waren dem guten Wein der Gegend sehr zugetan, wie wir bei einer Kellereibesichtigung samt Verkostung verstehen werden. Nach einer Halbschwester Alexanders wurde die heute zweitgrößte Stadt Griechenlands benannt: Thessalonike. Im Rahmen unseres Rundgangs erleben wir dieses einmalige Ensemble aus antiken, mittelalterlichen und modernen Bauten, die vom Galeriusbogen über byzantinische Kirchen bis zur Aristoteles-Universität reichen. Genau die richtige Stadt für unser Abschiedsessen nach der großartigen Reise. 145 km (F, A)

12. Tag: Rückreise

Eine erlebnisreiche Woche mit vielen unerwarteten Eindrücken liegt hinter uns. Ein letzter Blick auf das Ägäische Meer und schon fliegen Sie zurück in die Heimat. (F) Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten. (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

Ihre Hotels

OrtN?chte/HotelLandeskat.
Thessaloniki1 Capsis4
Ohrid2 Maiva4
Tirana1 Te Stela4
Divjaka2 Divjaka4
Sarande2 Solemar3.5
Ioannina1 Byzantio2
Litochoro1 Ammos3
Thessaloniki1 Santa4

Im Reisepreis enthalten

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy - Class bis/ab Thessaloniki*
  • Luftverkehrssteuer, Flughafen - und Flugsicherheitsgebühren*
  • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus mit Klimaanlage
  • Transfers am An - und Abreisetag*
  • 11 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 11x Frühstück, 1x Mittagessen, 11x Abendessen
  • Deutsch sprechende qualifizierte Gebeco Studienreiseleitung
  • Kochkurs am Ohrid - See
  • Nationalmuseum Tirana
  • Klöster von Meteora
  • Einsatz von Audiogeräten
  • Alle Eintrittsgelder
  • Reiseliteratur zur Auswahl

Wunschleistungen

  • Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse: 86,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 8

Weitere Albanien Reisen