Paradeast.com - Im Osten auf Reisen
Merkzettel (130)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0) 9436 - 90 31 684
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Höhepunkte in den baltischen Staaten

  • Litauen
  • Studienreisen

Reise Nr. 493

  • Im Barockschloss Rundale
  • Ein ganzer Tag auf der Kurischen Nehrung
  • Bei Bernsteinschnitzern und Bogenschützen

Das Baltikum steckt voller Geheimnisse, Geschichten und Höhepunkte, die wir auf unserer gemeinsamen Reise hautnah erleben. Dabei bestaunen wir das Jerusalem des Ostens, begeben uns auf die Spuren der Hanse in Riga und schlendern in Tallinn das »Lange Bein« hinauf. Was genau es mit Letzterem auf sich hat? Das und vieles mehr möchte ich Ihnen sehr gerne zeigen! Ihre Inara Izande

Höhepunkte in den baltischen Staaten
Bestseller
Höhepunkte in den baltischen Staaten

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise nach Vilnius

Sie fliegen in die litauische Hauptstadt und richten sich im Hotel am Rande der Altstadt ein. (A)

2. Tag: Von Vilnius nach Trakai und Klaipeda

Schauen wir uns erst einmal in Vilnius um. Rund 50 Kirchen soll das streng katholische Jerusalem des Ostens einmal gehabt haben. Die schönsten und wichtigsten liegen auf unserer Route: Die schneeweiße klassizistische Kathedrale, die Annenkirche im Gotischen Ensemble und die Kapelle der Morgenröte im Ausros-Tor. Die Universität Vilnius mit ihren zwölf Innenhöfen geht auf ein Jesuitenkolleg zurück, auch dies passt zur Stadtgeschichte. Wir schauen noch in die barocke Peter-Pauls-Kirche und machen uns dann auf den Weg nach Klaipeda. Unterwegs führt kein Weg an der mittelalterlichen Wasserburg von Trakai vorbei. Die ehemalige großfürstliche Residenz ist in eine malerische Seenlandschaft eingebettet - ein Fotostopp der Extraklasse. 320 km (F, A)

3. Tag: Auf die Kurische Nehrung

Heute stimmen alle, die es noch können, »Ännchen von Tharau« an, wenn wir in der idyllischen Altstadt von Klaipeda (Memel) vor ihrem Denkmal stehen. Eine Fähre nimmt uns dann mit nach Smiltyne (Sandkrug) auf die Kurische Nehrung. Auf der alten Poststraße geht es über Juodkrante (Schwarzort) nach Nida (Nidden). Hier, auf dem »Schwiegermutterberg«, entspannte die Familie Mann in den Sommermonaten der Jahre 1930 bis 1932. Im Thomas-Mann-Kulturzentrum folgen wir den Spuren des Nobelpreisträgers, ehe wir auf der Promenade in den kleinen Ort mit den braunen Holzhäusern zur Bernsteingalerie spazieren. Die Bernsteinschnitzer freuen sich über unseren Besuch und erklären gerne ihre Kunst. Und dann erklimmen wir die weißen Sandberge der Hohen Düne und blicken weit über das Haff. 100 km (F, A)

4. Tag: Von Klaipeda nach Riga

In keinem Ort Litauens wird die tiefe Religiosität der Menschen deutlicher als in Siauliai, am magischen Berg der Kreuze. Schon in Lettland erwartet uns dann das »Versailles des Ostens«, das Schloss Rundale bei Bauska. Dieses farbenfrohe Barockensemble entstand als Sommerresidenz nach Entwürfen des Architekten Rastrelli. Höhepunkt der Schlossbesichtigung ist der Goldene Saal, einst Thron- und Audienzsaal des Herzogs von Kurland. 335 km (F, A)

5. Tag: Reizvolles Riga

Stattliche Kaufmannshäuser und Kirchen prägen die Gassen der Altstadt von Riga. Kein Wunder, hier herrschte lange Zeit die Hanse. Auch in der Petrikirche stoßen wir immer wieder auf Spuren der deutschbaltischen Besiedlung. Modern im Wortsinn kommen die reich verzierten Jugendstilhäuser in der Alberta Iela, der Albert-Straße, daher. Die opulentesten Entwürfe stammten übrigens von Michail Eisenstein, dem Vater des berühmten Regisseurs. Nachmittags bleibt Zeit für individuelle Entdeckungen. Unser Tipp: für die alte Zeit ins Kunstmuseum »Alte Börse« und für die neue Zeit ins Okkupationsmuseum. (F)

6. Tag: Von Riga nach Pärnu

Ein tiefes Tal hat der Fluss Gauja in die Landschaft um Sigulda geschnitten und so die Lettische Schweiz geschaffen. In dieser schönen Umgebung machen wir einen Abstecher zur roten Backsteinburg Turaida, in der oft Bogenschützen ihre Künste zeigen. Was hat es mit der »Rose von Turaida«, der Linde auf ihrem Grab und der Gutmannshöhle auf sich? Gedulden wir uns, bis wir da sind! Wenig später spazieren wir durch die hübsche Altstadt von Cesis (Wenden) zur mittelalterlichen Burg und kommen schließlich in unserem heutigen Domizil, dem Seebad Pärnu (Pernau) an, das ein für die Ostsee überraschend mediterranes Flair hat! 260 km (F, A)

7. Tag: Ein Tag am Meer oder auf zur Insel Saaremaa

Ein freier Tag am Meer, der nach eigenen Vorstellungen gestaltet werden kann! Wie wäre es mit einem ausgedehnten Spaziergang am feinsandigen Strand oder über die vor einigen Jahren komplett neu gestaltete Promenade in das quirlige Zentrum von Pärnu? Oder wir starten heute gemeinsam zu einem optionalen Ausflug auf die Inseln Muhu und Saaremaa. Im Museumsdorf Koguva tauchen wir in das traditionelle Leben der Menschen auf den Ostsee-Inseln ein. Über einen Damm kommen wir anschließend auf die größte estnische Insel, Saaremaa: Dichte Wälder, Weiden und Felder und die hübschen Windmühlen von Angla bestimmen das friedliche Bild der Insel. In einer der kleinen Wehrkichen suchen wir nach den uralten Fresken, bevor wir uns in der alten Bischofsburg von Kuressaare eingehend mit der Geschichte des Deutschen Ordens beschäftigen. 310 km (F, A)

8. Tag: Lahemaa: das Land der Buchten

Erstes Ziel des Tages ist die traditionsreiche estnische Universitätsstadt Tartu (Dorpat). Wir gehen durch das klassizistische Zentrum über den offen angelegten Rathausplatz zur Alten Universität. Sie war ganz nebenbei zu Beginn des 19. Jahrhunderts die einzige deutschsprachige Universität des russischen Zarenreiches und allein deshalb schon ein Bindeglied zwischen Ost und West. Der Lahemaa Nationalpark ist ein letztes und bezauberndes Rückzugsgebiet für viele in der Region bedrohte Tierarten wie Seeadler, Elche und Luchse. Auf dem Gutshof Palmse lernen wir das Leben baltischer Großgrundbesitzer kennen, bevor wir uns bei unserer Übernachtung im Gutshof von Vihula selbst wie kleine Landadlige fühlen. 320 km (F, A)

9. Tag: Mittelalterliches Tallinn

Tallinn hinkt ein bisschen. Jedenfalls führen zwei Straßen, das »lange Bein« und das »kurze Bein« hinauf zum Domberg. Wir entscheiden uns für das lange, schlendern durch die Oberstadt zum Dom St. Marien und genießen dann einen wunderbaren Blick über die Dächer und Türme der Stadt bis hin zur Ostsee. Rund um den Rathausplatz erwartet uns dann eine charmante Mischung von gotischen Wohnhäusern mit kunstvoll gearbeiteten Portalen, uralten Warenspeichern und hochaufstrebenden Kirchtürmen. Wir betreten die aus dem 14. Jahrhundert stammende Heilig-Geist-Kirche, die uns mit einem einzigartigen Schrankaltar überrascht. 95 km (F, A)

10. Tag: Heimreise

Unsere baltischen Tage sind vorüber. Wir fahren zum Flughafen und fliegen nach Hause. (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

(F=Frühstück, A=Abendessen)

Ihre Hotels

OrtNächte/HotelLandeskat.
Vilnius1 Radisson Blu Lietuva4
Klaipeda2 Radisson Blu Klaipeda4
Riga2 Mercure Riga4
Pärnu2 Strand3
Vihula1 Vihula Country Club & Spa4
Tallinn1 Radisson Blu Olümpia4

Im Reisepreis enthalten

  • Zug zum Flug *
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy - Class bis Vilnius/ab Tallinn*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen - und Flugsicherheitsgebühren*
  • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus mit Klimaanlage
  • Transfers am An - und Abreisetag*
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
  • In der alten Universität von Vilnius
  • Übernachtung auf einem Gutshof
  • Backsteingotik pur: in der Petrikirche zu Riga
  • Besichtigungen mit Audio - System
  • Alle Eintrittsgelder
  • 9 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 9x Frühstück, 8x Abendessen
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl

Wunschleistungen

  • Ausflug Insel Saaremaa (7. Tag)¹: 90,- €
  • Aufpreis Zug zum Flug der 1. Klasse: 74,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 14

Weitere Litauen Reisen