Paradeast.com - Im Osten auf Reisen
Merkzettel (139)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0) 9436 - 90 31 684
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Russland | Kamtschatka - Der russische Feuerring

  • Russland
  • Expeditionen

Reise Nr. 2179

Im fernen Osten Russlands hat sich auf dem sogenannten Feuerring eine Landschaft aus Inseln und Inselchen gebildet, wo aufgrund der isolierten Lage ein völlig intaktes Ökosystem erhalten blieb. Eine Region mit einer einmaligen Flora und Fauna und nur sehr selten bereist.

Grenze zwischen den Kontinenten

Das Gebiet war im Kalten Krieg eine bedeutende Grenzlinie zwischen den Mächten und für Ausländer gesperrt. Dies wurde erst am Anfang der 1990er Jahre geändert, und noch immer ist eine Reise zu den Kurilen und den Kommandeurinseln logistisch schwierig. Die beste Art, hier zu Reisen, ist mit dem Schiff – es ist ein perfektes Ziel für eine Expeditionskreuzfahrt.

Ein Traum für Tierbeobachter

Der Frühsommer ist die ideale Zeit für Tierbeobachtungen entlang dieser abgeschiedenen Küstenlinie. Hier sind Kamtschatka-Braunbären zu Hause, Seelöwen, Robben, Seeotter, Füchse und die prächtigen Riesenseeadler. Vor der Küste tummeln sich Orcas, Finnwale und Buckelwale. Und die Luft ist erfüllt vom Zanken und Rufen Tausender Seevögel wie seltenen Alken, Lummen und Möwen, sowie dem Gesang kleinerer Singvogelarten oder dem Schnarren der Watvögel.

Aktives Erlebnis mit kleinem Schiff

Sie unternehmen zahlreiche Anlandungen, Wanderungen, Erkundungen in winzigen Siedlungen oder Zodiactouren zu Vogelfelsen. Das kleine Schiff mit maximal 50 Passagieren macht eine sehr flexible Tourenplanung möglich, so dass das Team immer auch kurzfristig auf Wetteränderungen oder Tierbeobachtungsmöglichkeiten reagieren kann.

Russland | Kamtschatka - Der russische FeuerringRussland | Kamtschatka - Der russische FeuerringRussland | Kamtschatka - Der russische FeuerringRussland | Kamtschatka - Der russische Feuerring

Reiseroute

Reiseverlauf:

1. Tag: Petropawlowsk-Kamtschatski

Individuelle Anreise nach Petropawlowsk-Kamtschatski. Transfer zum Hafen und Einschiffung. Fahrt Richtung Kommandeurinseln. Schon kurz nachdem Sie den Hafen verlassen haben, können Sie sich der maritimen Tierwelt widmen, besonders Seevögel kann man hier gut beobachten. Übernachtung an Bord.

2. Tag: Auf See

Der Tag bietet sich an, um das Schiff genauer kennen zu lernen. Erste Vorträge stimmen auf die nächsten Tage ein. Mit etwas Glück beobachten Sie Gabelschwänzige Wellenläufer oder die Rotbeinige Dreizehenmöwe. Übernachtung an Bord.

3. Tag: Kommandeurinseln

Es gibt zwei Hauptinseln im Kommandeur-Archipel: Bering und Medny. Das Expeditionsteam sucht die schönsten Plätze für Anlandungen aus. Es gibt einige natur- und kulturhistorische Höhepunkte, zum Beispiel lohnt ein Besuch in der kleinen Siedlung Nikolskoye mit dem kleinen Museum. Zodiactouren führen zu Vogelfelsen, an denen Dreizehenmöwen und Alken brüten. Die Region ist reich an Leben – neben vielen verschiedenen See- und Watvögeln sollten Sie die Augen nach Pottwalen, Buckelwalen, Zwergwalen, Orcas, Seelöwen, Robben und Seeottern offen halten. 2 Übernachtungen an Bord.

5. Tag: Der Fluss Shupanova

Eine ausführliche Zodiactour führt entlang des Flusses Shupanova, in eine einmalige Landschaft mitten in der Wildnis Kamtschatkas. In den Bäumen entlang des Flusslaufes nisten Stellersche Riesenseeadler – die majestätischen Vögel können oft beobachtet werden – außerdem Isabellbrachvögel, Langzehenstrandläufer oder die sehr seltene Aleuten-Seeschwalbe. Übernachtung an Bord.

6. Tag: Die russische Bucht

In diesem sehr tiefen Fjord der Kamtschatka-Halbinsel halten Sie Ausschau nach dem gefährdeten Kurzschnabelalk sowie dem Kamtschatka-Marmelalk. Oft werden hier Braunbären gesichtet und am Eingang des Fjordes halten sich regelmäßig Orcas und Stellersche Seelöwen auf. Übernachtung an Bord.

7. Tag: Kurilenstraße – Atlasova – Onekotan

Sie sollten heute früh an Deck sein – die zweite Kurilenstraße hat die höchste Dichte an Seeottern in der Inselgruppe. Die possierlichen Tiere sind ein beliebtes Fotomotiv. Bei einer Anlandung auf Atlasova können viele Vögel beobachtet werden und geschichtlich Interessierte haben die Möglichkeit, die Überreste eines Gulags zu besuchen. Gegen Abend führt eine Wanderung durch ein atemberaubendes Wildblumenfeld zum sogenannten Schwarzen See. Übernachtung an Bord.

8. Tag: Ekarma – Toporkovy

Während einer morgendlichen Zodiacfahrt bei Ekarma stehen die Chancen gut, auf Gelbschopflunde und Bartalke zu treffen. Am Nachmittag auf Toporkovy unternehmen Sie Ausflüge im Schatten des noch aktiven Vulkans Matua. Sie hoffen auf die Sichtung von Kragenenten, Rotgesichtscharben, Dickschnabellummen, Watvögeln und verschiedenen Singvogelarten. Übernachtung an Bord.

9. Tag: Simushir – Yankicha

Sie besuchen heute eine überschwemmte Caldera im Norden der Insel Simushir, wo sich eine einst geheime sowjetische U-Boot-Basis befand. In der Umgebung leben kleine Vogelarten wie das Rubinkehlchen, Hakengimpel oder Grauammern. Auf der Insel Yankicha wartet einer der Höhepunkte dieser Reise: eine unglaubliche Anzahl an Alken brütet hier, vor allem Schopf- und Bartalken. Ein fantastisches Spektakel! Übernachtung an Bord.

10. Tag: Chirpoy – Urup

Je nach Wetter unternehmen Sie eine Zodiactour oder landen auf der Insel Chirpoy an. Skurrile Vulkanlandschaften prägen die Landschaft und auf den Landzungen brüten zahlreiche Seevögel. Am Nachmittag fahren Sie nach Urup, wo Sie sich die Beine bei einer längeren Exkursion vertreten können, am Strand spazieren oder nach Seeottern Ausschau halten. Übernachtung an Bord.

11. Tag: Iturup

Sie werden herzlich willkommen geheißen in einer kleinen Siedlung, von Sie mit Geländewagen ins vulkanisch geprägte Hochland fahren. Hier können Sie auf Vogelbeobachtung gehen – mit etwas Glück sehen Sie Bergbraunelle, Hakengimpel oder Japanbuschsänger – oder Sie entspannen sich in den heißen Thermalquellen. Übernachtung an Bord.

12. Tag: Kunaschir

Kunaschir ist die größte Insel in der Kurilenkette. Geplant ist eine Anlandung im geschützten Reservat, wo ein weitläufiges Waldgebiet die Möglichkeit für unterschiedlich lange Wanderungen gibt. Am letzten Abend auf See können Sie gemeinsam die Tour Revue passieren lassen. Übernachtung an Bord.

13. Tag: Yuzhno-Sakhalinsk

Ankunft am Hafen von Yuzhno-Sakhalinsk. Von dort aus Transfer zu einem zentralen Hotel oder zum Flughafen.

H?hepunkte:

  • Expeditionskreuzfahrt im Pazifik sowie im Ochotskischen Meer
  • Fjorde, Buchten und Lagunen an den Küsten Kamtschatkas
  • Exkursionen auf den Kommandeurinseln
  • Kamtschatka-Braunbären, Seelöwen, Wale, Seevögel
  • Anlandungen, Wanderungen, Zodiactouren

Anforderungen:

Für die Zodiaktouren sowie Anlandungen brauchen Sie keine speziellen körperlichen Voraussetzungen. Die Wanderungen werden den Gegebenheiten vor Ort sowie der Kondition der Gruppe angepasst. Flexibilität ist Grundvoraussetzung für diese Tour, da sich der Tourenverlauf je nach vor Ort herrschenden Bedingungen ändern kann. Bitte stellen Sie sich auf z.T. sehr kalte Temperaturen, starken Wind, Schnee sowie evtl. raue See ein. Kleidung an Bord: sportlich-leger.

Zusatzinformationen:

Alleinreisende Sie verreisen allein? Dann können Sie „geteilte Kabinen“ buchen – Sie haben dann ein Bett in einer Kabine Ihrer Wahl und teilen die Kabine mit einer oder zwei (je nach Kabinenkategorie) gleichgeschlechtlichen Mitreisenden. Es fällt kein Zuschlag an. Einzelkabinen Wer Sie eine Kabine allein nutzen möchten, können Sie Einzelkabinen in allen Zweibett-Kategorien buchen (Dreibettkabinen sind nicht allein nutzbar). Der Zuschlag berechnet sich 1,8 x Reisepreis (Ausnahme Suite-Kategorien 2,0 x Reisepreis).

Hinweise:

Mindestteilnehmerzahl: 2, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Diese Reise ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe) und besteht nicht exklusiv aus DIAMIR-Gästen.

Dieser Tourenverlauf dient der groben Orientierung. Das Programm kann sich durch lokal vorherrschende Wetterbedingungen, Verfügbarkeit von Anlandungsorten, sowie Tierbeobachtungsmöglichkeiten vor Ort laufend ändern. Der endgültige Verlauf wird vom Expeditionsleiter an Bord bestimmt.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Tour beschriebenen Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse mit freilebenden, wilden Tieren, deren Verhalten nicht zu 100% vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.

Bitte beachten Sie, dass eine gültige Krankenversicherung Teilnahmevoraussetzung für die Schiffsreisen ist (über uns buchbar).

Für diese Reise gelten gesonderte Zahlungs- und Stornobedingungen:

Anzahlung: 25% des Reisepreises, Restzahlung: 180 Tage vor Abreise

Stornierung bis einschließlich 180.Tag vor Reiseantritt: 750 € pauschale Stornogebühr, Stornierung ab dem 179. bis zum 91.Tag vor Reiseantritt: 25%, Stornierung ab dem 90.Tag bis einschließlich des Abreisetages: 98% des Reisepreises.

Im Reisepreis enthalten

  • Englisch, Russisch sprechendes Expeditionsteam
  • Flughafen - Sammeltransfers
  • alle Landgänge, Wanderungen und Schlauchbootfahren, abhängig von Eis - und Wetterbedingungen sowie ggf. Genehmigungserteilung
  • umfangreiches, wissenschaftlich fundiertes Vortragsprogramm an Bord
  • Reiseliteratur
  • 12 Ü: Schiff in gebuchter Kabinenkategorie
  • Mahlzeiten: 12×F, 11×M, 12×A

Im Reisepreis nicht enthalten

An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ca. 80 €); Permit für Landgänge (500 US$, vor Ort zu bezahlen); optionale Aktivitäten; evtl. Zusatzübernachtungen vor oder nach der Tour; Reisekrankenversicherung (obligatorisch); Serviceleistungen an Bord; Trinkgelder; Persönliches

Wunschleistungen

  • Internationale Flüge ab: 1.200,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 2
  • Maximale Teilnehmerzahl: 50

Weitere Russland Reisen