Paradeast.com - Im Osten auf Reisen
Merkzettel (141)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0) 9436 - 90 31 684
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Mongolei: der unberührte Westen

  • Russland
  • Erlebnisreisen

Reise Nr. 3864

Ulan Bator - Hovd - Tolbo See - Hoton- und Hurgan-Seen - Altai Tavan Bogd-Nationalpark - Ulgii - Hyargas-See - Tosontsengel - Terhiin Tsagaan Nuur - Tsemkher - Kharakorum - Bayangobi - Khustai Nationalpark - Ulan Bator

Die scharfen Augen der Adler überblicken leicht die endlosen Weiten dieses riesigen Landes, welches wir in 18 Tage intensiv und ursprünglich entdecken möchten. Eine Reise für Naturliebhaber und die, die dieses Land und seine Kultur ganz authentisch kennenlernen möchten. Kleinere Aktiv-Bestandteile unterwegs lockern unsere Knochen und Muskeln, die von den längeren Fahretappen etwas steif geworden sind, auf. Superlative lassen sich viele finden: die geringste Bevölkerungsdichte, die größte uneingezäunte Fläche, der größte Bevölkerungsanteil an Nomaden, die gezwungen sind, mit ihrem Vieh durchs Land zu ziehen, da der Boden ungeeignet für den Ackerbau ist. Auf einer Größe, die viereinhalb Mal der Deutschlands entspricht, leben weniger Menschen als in Berlin. Wir möchten die Gelegenheit ergreifen, das Leben der Menschen in seiner Härte und seiner Schönheit zu verstehen. Kein Leben mit der Natur, sondern als Teil der Natur. Dabei sehen wir selbstverständlich die großen Sehenswürdigkeiten, insbesondere die beeindruckenden buddhistischen Klöster, die Hauptstadt Ulan Bator, deren Bahnhof auf der Linie Moskau - Peking sozusagen das Tor zur Welt für die Mongolen ist, die landschaftlichen Besonderheiten dieser tektonisch sehr aktiven Region. Was uns immer wieder auffallen wird: trotz der wirtschaftlich schwierigen Verhältnisse, der harten Arbeit und den Anstrengungen des Alltags – wir begegnen in der Mongolei vielen glücklichen Menschen. Glück, das kann hier ein Regentag sein, eine zufällige Begegnung mit alten Bekannten beim Weiterziehen über das Land, aber auch das Zusammentreffen mit Menschen aus einem ganz anderen Kulturkreis – uns. Eine Reise, auf der wir viel erleben werden – und auch viel über uns lernen können.

Mongolei: der unberührte WestenMongolei: der unberührte Westen

Reiseverlauf:

18-Tage-Tour

1. Tag: Hinflug

Abflug von Frankfurt mit TURKISH AIRLINES via Istanbul nach Ulan Bator.

2. Tag: Ulan Bator

Unsere Ankunft in der mongolischen Hauptstadt und Transfer zu unserem Hotel. Nach genügend Zeit zum Ausruhen beginnen wir am Nachmittag mit unserer Besichtigungstour: wir besuchen das Gangdan-Kloster, das größte buddhistische Kloster in der Mongolei. Im Anschluss besuchen wir das nationalhistorische Museum und den Shukhbaatar-Platz, hier wurde 1921 die Unabhängigkeit der Mongolei ausgerufen.
MA

3. Tag: Hovd - Tolbo See

Ein sehr früher Flug bringt uns nach Hovd in die Westmongolei. Nach unserer Ankunft Fahrt zum Tolbo-See (ca. 170 km). Der See liegt im Herzen des Altai-Gebirges, 2000m über dem Meeresspiegel. Unser Jurtencamp liegt direkt am Ufer des Sees.
FMA

4. Tag: Hoton- und Hurgan-Seen

Nach unserem Frühstück fahren wir durch das Provinzzentrum Ulgii zu den Seen Hoton und Hurgan (ca. 250 km). Der Sargaal-Kanal verbindet beide Seen miteinander und bildet die Quelle des größten Flusses im mongolischen Altai - des Khovd. Unser Mittagessen nehmen wir in Form eines Picknicks direkt am See ein. Am Nachmittag besuchen wir eine kasachische Familie und lernen den einzigartigen Lebensstil der Nomaden kennen. Unsere Übernachtung heute in einem Zelt.
FMA

5. Tag: Hoton- und Hurgan-Seen

Heute wandern wir entlang dieser Seen. Zur rechten Uferseite liegt der größte Lärchenwald des Altai-Gebirges. Wir genießen einen Tag in dieser faszinierenden unberührten Natur. Abendessen mit der Nomadenfamilie und erneute Übernachtung im Zelt.
FMA

6. Tag: Altai Tavan Bogd-Nationalpark

Wir fahren in den Tavan Bogd-Nationalpark, der in der abgelegenen westlichen Mongolei an der Grenze zu China und Russland (ca. 200 km) liegt. Hier bewundern wir die zerklüfteten Tavan Bogd-Berge und den massiven Potanin-Gletscher, der längste Gletscher der Mongolei. Unsere Übernachtung heute in einem Ger/Jurten-Camp.
FMA

7. Tag: Altai Tavan Bogd-Nationalpark

Heute wollen wir zum Khuiten Uul Basecamp wandern. Von hier aus hat man einen herrlichen Blick auf die Tavan Bogd-Berge und den Potanin-Gletscher. Die Wanderung dauert pro Strecke etwa 4-5 Stunden. Alternativ kann man den Tag auch mit Reiten verbringen oder bei der Nomadenfamilie bleiben.
FMA

8. Tag: Ulgii

Fahrt nach Ulgii, dem Zentrum der überwiegend von Kasachen bewohnten Region der Mongolei (ca. 210km). Die Stadt ist bekannt für ihre kasachischen Stickereien, Kunst und Musik. Am Nachmittag besuchen wir eine Moschee, das hiesige Museum und den lokalen Markt.
FMA

9. Tag: Hyargas-See

Auf holpriger Landstraße fahren wir zum wunderschönen Hyargas-See (ca. 345 km). Der fischreiche Salzsee liegt 1028 m über dem Meeresspiegel und grenzt zum Teil an Wüste. Unser Jurtencamp liegt direkt am Ufer des Sees.
FMA

10. Tag: Hyargas-See

Der heutige Tag steht uns zur freien Verfügung. Wir können zum Hetsuu Had-Felsen wandern, im See baden oder den Tag über in unserem Jurtencamp entspannen.
FMA

11. Tag: Tosontsengel

Nach zwei erholsamen Nächten am Hyargas-See brechen wir heute auf Richtung Zentralmongolei (ca. 360 km). Nach unserer Ankunft in Tosontsengel besuchen wir hier den lokalen Markt. Unsere Übernachtung heute in einem Hotel.
FMA

12. Tag: Therkhiin Tsagaan-See – Vulkan Khorgo

Unser Weg führt uns zum wunderschön gelegenen Therkhiin Tsagaan-See, umgeben von erloschenen Vulkanen (ca. 190 km). Wer möchte, kann am Nachmittag zum Vulkan Khorgo wandern oder einfach am See entspannen.
FMA

13. Tag: Tsenkher

Unser heutiges Ziel ist Tsenkher, bekannt für seine heißen Quellen (ca. 215 km). Diese können wir genießen und uns im heilenden Wasser entspannen. Wir können uns auch bei einer Massage verwöhnen lassen (auf Anfrage).
FMA

14. Tag: Karakorum

Wir fahren nach Karakorum (ca. 110 km), der alten mongolischen Hauptstadt im Orkhon-Tal. Die Entscheidung von Dschingis Khan, Karakorum zur Hauptstadt des mongolischen Reiches zu ernennen, war wohl bedacht. Das umliegende Orkhon-Tal war so für viele Jahrhunderte das Zentrum der Nomadenreiche. Wir erhalten einen Überblick über die Stadt und ihren späteren Niedergang. Wir sehen auch den steinernen Schildkrötenstein und den Phallic Rock.
FMA

15. Tag: Bayangobi

Am Morgen besuchen wir das Erdene Zuu-Kloster, das älteste Kloster der Mongolei aus dem 12. Jhd. Die gewaltige Anlage ist noch heute eine wichtige buddhistische Pilgerstätte. Durch endlose Steppen, halb bewachsene Sanddünen und wunderschöne Gebirgsketten fahren wir Richtung Bayangobi (ca. 100 km). Hier besuchen wir eine nomadische Pferdezüchterfamilie und haben Gelegenheit zu reiten.
FMA

16. Tag: Khustai-Nationalpark

Mit etwas Glück sehen wir heute die Przewalski-Pferde im Khustai-Nationalpark. Diese Wildpferde (auf mongolisch „Takhi“ genannt) wurden erfolgreich im Nationalpark wieder angesiedelt. Wir fahren tief in den Park hinein, um nach den Pferden zu suchen. Der Park beherbergt jedoch auch eine Vielzahl an anderen Tieren wie z.B Murmeltiere, Füchse, Steinböcke, mongolische Gazellen und Steinadler.
FMA

17. Tag: Ulan Bator

Heute fahren wir zurück zu unserem Ausgangspunkt der Reise: Ulan Bator (ca. 120 km). Der Nachmittag steht uns für eigene Erkundungen und Einkäufe zur freien Verfügung. Am Abend erwartet und ein buntes mongolisches Folklorekonzert und unser Abschiedsabendessen.
FMA

18. Tag: Rückreise

Nach dem Frühstück Check-Out und Transfer zum Flughafen. Rückflug nach Frankfurt mit TURKISH AIRLINES wieder via Istanbul.
F

H?hepunkte:

  • Unsere neu konzipierte Mongolei-Entdeckerreise
  • überland vom Altai-Gebirge zurück nach Ulan Bator
  • intensive Begegnungen mit der Kultur unterwegs
  • mit Übernachtungen bei Nomadenfamilien
  • Wanderungen und Spaziergänge im Altai Tavan Bogd-Nationalpark
  • die wunderschönen Seen Hoton und Hurgan im Herzen des Altai
  • optionale Gelegenheit zum Reiten
  • auf der Suche nach den Przewalski-Pferden im Khustai-Nationalpark
  • mit Karakorum, der alten mongolischen Hauptstadt, am Fuß des Changai-Gebirges
  • Termin -03 mit dem legendären Adlerfest
  • Frühbucher-Ermäßigung (2%, s.S.10)

Im Reisepreis enthalten

  • Linienflüge mit TURKISH AIRLINES o.ä. ab/bis Frankfurt inkl. Steuern und Gebühren
  • innermongolischer Flug inkl. aller anfallenden Gebühren
  • innerdeutsche Bahnanreise Rail&Fly (2. Kl.)
  • Übernachtungen in einem Hotel in Ulan Bator, ansonsten in Jurten und Zelten
  • Mahlzeiten: s. Tourverlauf (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)
  • Transfers, Besichtigungs - , Rundfahrten - und Erlebnisprogramm einschl. Eintrittsgelder
  • ein Reisehandbuch nach Wahl
  • durchgehende, deutsch spr. Reiseleitung

Im Reisepreis nicht enthalten

Visum: Visum: Für deutsche Staatsbürger ist ein Aufenthalt in der Mongolei bis zu 30 Tagen visumfrei.


  • Mindestteilnehmerzahl: 6
  • Maximale Teilnehmerzahl: 12

Weitere Russland Reisen