Paradeast.com - Im Osten auf Reisen
Merkzettel (139)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0) 9436 - 90 31 684
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Mongolei: Auf den Spuren der Nomaden

  • Russland
  • Erlebnisreisen

Reise Nr. 3700

Ulan Bator - Amarbayasgalant - Bulgan - Tshenkher - Kharakorum - Bayangobi - Khutsai-Nationalpark - Ulan Bator

Lange galt die Mongolei als das größte Land unserer Erde ohne Zugang zum Meer. Abgelöst wurde die Mongolei bei diesem „Titel“ – die bis 1989 praktisch komplett von der Sowjetunion abhängig war, ausgerechnet von einem anderen Land, das aus der Auslösung der Sowjetunion hervorging, dem nur 38 Kilometer entfernten – jedoch nicht direkt an die Mongolei angrenzenden – Kasachstan. Superlative lassen sich viele finden: die geringste Bevölkerungsdichte, die größte uneingezäunte Fläche, der größte Bevölkerungsanteil an Nomaden, die gezwungen sind, mit ihrem Vieh durchs Land zu ziehen, da der Boden ungeeignet für den Ackerbau ist. Auf einer Größe, die viereinhalb Mal der Deutschlands entspricht, leben weniger Menschen als in Berlin. Wir möchten die Gelegenheit ergreifen, das Leben der Menschen in seiner Härte und seiner Schönheit zu verstehen, kein Leben mit der Natur sondern als Teil der Natur. Dabei sehen wir selbstverständlich die großen Sehenswürdigkeiten, insbesondere die beeindruckenden buddhistischen Klöster, die Hauptstadt Ulan Bator, deren Bahnhof auf der Linie Moskau-Peking sozusagen das Tor zur Welt für die Mongolen ist, die landschaftlichen Besonderheiten dieser tektonisch sehr aktiven Region. Was uns immer wieder auffallen wird: trotz der wirtschaftlich schwierigen Verhältnisse, der harten Arbeit und der Anstrengungen des Alltags – wir begegnen in der Mongolei vielen glücklichen Menschen. Glück, das kann hier ein Regentag sein, eine zufällige Begegnung mit alten Bekannten beim Weiterziehen über das Land, aber auch das Zusammentreffen mit Menschen aus einem ganz anderen Kulturkreis – uns. Eine Reise, auf der wir viel erleben werden – und auch viel über uns lernen können.

Mongolei: Auf den Spuren der NomadenGrasende Pferde im SonnenuntergangMongolei: Auf den Spuren der NomadenJurte in der mongolischen Steppe

Reiseroute

Reiseverlauf:

12-Tage-Tour

1. Tag: Hinflug

Abflug von Frankfurt mit MIAT MONGOLIAN AIRLINES nach Ulan Bator.

2. Tag: Ulan Bator

Unsere Ankunft in der mongolischen Hauptstadt, anschl. Transfer zu unserem Hotel. Nach genügend Zeit zum Ausruhen beginnen wir am Nachmittag mit unserer Besichtigungstour: wir besuchen das Gandan-Kloster, das größte buddhistische Kloster in der Mongolei. Übersetzt heißt der Name Gandan "großer Ort voller Freude". Desweiteren besuchen wir das Nationalhistorische Museum und den Shukhbaatar-Platz, hier wurde 1921 die Unabhängigkeit der Mongolei ausgerufen.
FMA

3. Tag: Amarbayasgalant

Nach einem stärkenden Frühstück beginnen wir unser Abenteuer. Durch wunderschöne Landschaften fahren wir mit unseren Jeeps zum Kloster Amarbayasgalant, eine der drei größten buddhistischen Klosterzentren in der Mongolei. Die Klosteranlage befindet sich im Iven-Tal in der nördlichen Mongolei. Das Kloster war eines der wenigen Klöster, das während der stalinistischen Säuberungen von 1937 teilweise der Zerstörung entgangen war. Am Abend lernen wir die typische Nomadenbehausung kennen. In einem sogenannten Ger oder Jurte werden wir die nächsten Tage übernachten.
FMA

4. Tag: Uran Togoo

Am Morgen geht es weiter zum Uran Togoo, einem erloschenen Vulkan-Naturdenkmal in einem nationalen Schutzgebiet. Wir verbringen den Tag mit Wanderungen und genießen die wunderschöne Natur.
FMA

5. Tag: Bulgan

Heute erkunden wir die Moilt Eco Lodge und ihre Umgebung. Optional können wir diese herrliche Gegend auch mit dem Fahrrad oder Pferden erkunden. Die Stille und Schönheit der Landschaft lädt zum Meditieren und zu Spaziergängen ein.
FMA

6. Tag: Nomadenfamilie

Heute sind wir Mitglied einer Nomadenfamilie. Hautnah lernen wir die Lebensweise der Nomaden kennen, die sich in den letzten zwei Jahrtausenden nicht wesentlich geändert hat. Wir helfen der Familie bei der Herstellung von Milchprodukten und hüten gemeinsam das Vieh - wer möchte kann dies auch gerne auf dem Rücken der Pferde tun. Am Abend helfen wir unserer Gastfamilie bei der Zubereitung unseres Abendessens. Unsere Übernachtung heute in einer Jurte der Familie.
FMA

7. Tag: Tsenkher

Heute setzen wir unsere Reise in die Zentralmongolei fort. Unser Ziel ist Tsenkher, bekannt für seine heißen Quellen. Diese genießen wir hier und können uns im heilenden Wasser entspannen. Auf Anfrage können wir uns auch mit Körper- oder Fußmassagen verwöhnen lassen.
FMA

8. Tag: Kharakorum

Wir fahren nach Kharakorum, der alten mongolischen Hauptstadt im Orkhon-Tal. Die Entscheidung von Dschingis Khan, Kharakorum als Hauptstadt des mongolischen Reiches zu bestimmen, war kein Zufall. Das umliegende Orkhon-Tal war für viele Jahrhunderte das Zentrum der Nomadenreiche. Im Museum von Kharakorum erhalten wir einen Überblick über die Stadt und ihren späteren Niedergang. Wir sehen auch den steinernen Schildkröten-Stein und den Phallic Rock.
FMA

9. Tag: Bayangobi

Am Morgen besuchen wir das Erdene Zuu-Kloster, das älteste Kloster der Mongolei aus dem 12.Jhd. Die gewaltige Anlage ist noch heute eine wichtige buddhistische Pilgerstätte. Durch endlose Steppen, halb bewachsenen Sanddünen und wunderschönen Gebirgsketten fahren wir Richtung Bayangobi. Hier besuchen wir eine nomadische Kamel- und Pferdezüchter-Familie. Wir haben Gelegenheit, selbst auf Kamelen oder Pferden durch die Sanddünen und Steppen zu reiten.
FMA

10. Tag: Khustai-Nationalpark

Mit etwas Glück sehen wir heute die Przewalski-Pferde im Khustai-Nationalpark. Diese Wildpferde (auf mongolisch "Takhi" genannt) wurden erfolgreich im Nationalpark wieder angesiedelt. Wir fahren tief in den Park hinein, um nach den Pferden zu suchen. Der Park beherbergt jedoch auch eine Vielzahl an anderen Tieren wie z.B. Murmeltiere, Füchse, Steinböcke, mongolische Gazellen und Steinadler.
FMA

11. Tag: Ulan Bator

Heute fahren wir zurück zu unserem Ausgangsunkt der Reise - Ulan Bator. Der Nachmittag steht uns für eigene Erkundungen und Einkäufe zur freien Verfügung. Am Abend erwartet uns ein buntes mongolisches Folklorekonzert und unser Abschiedsabendessen.
FA

12. Tag: Rückreise

Nach dem Frühstück Check-out und Transfer zum Flughafen. Rückflug nach Frankfurt mit MIAT MONGOLIAN AIRLINES.
F

H?hepunkte:

  • Eine fantastisches Reiseerlebnis mit spannenden Begegnungen in der Mongolei
  • Übernachtung bei einer Nomadenfamilie inkl. Viehhüten und Herstellen von Milchprodukten
  • auf der Suche nach den Przewalski-Pferden im Khustai-Nationalpark
  • mit den Höhepunkten Amarbayasgalant und Erdene Zuu in Kharakorum
  • unberührte Natur
  • ausreichend freie Zeit für eigene Erkundungen und Spaziergänge
  • optionale Gelegenheit zum Reiten und Fahrrad fahren
  • wir reisen in angenehm kleiner Reisegruppe
  • unterwegs in Landcruiser-Jeeps
  • Frühbucher-Ermäßigung (2%, s.S.10)

Im Reisepreis enthalten

  • Linienflüge mit MIAT MONGOLIAN AIRLINES ab/bis Frankfurt inkl. Steuern und Gebühren
  • innerdeutsche Bahnanreise Rail&Fly (2. Kl.)
  • Übernachtungen in einem Hotel in Ulan Bator, ansonsten in Jurten
  • Mahlzeiten: s. Tourverlauf (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)
  • Transfers, Besichtigungs - , Rundfahrten - und Erlebnisprogramm einschl. Eintrittsgelder
  • ein Reisehandbuch nach Wahl
  • durchgehende, deutsch spr. Reiseleitung

Im Reisepreis nicht enthalten

Visum: Visum: Für deutsche Staatsbürger ist ein Aufenthalt in der Mongolei bis zu 30 Tagen visumfrei.


  • Mindestteilnehmerzahl: 2
  • Maximale Teilnehmerzahl: 8

Weitere Russland Reisen