Paradeast.com - Im Osten auf Reisen
Merkzettel (137)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0) 9436 - 90 31 684
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Elbe, Moldau - Elbromantik und Prag: Potsdam - Tetschen (Prag) - Dresden - Potsdam mit der MS Saxonia

  • Tschechien
  • Prag
  • Flusskreuzfahrten

Reise Nr. 3420

Abwechslungsreiche Landschaften, weite Felder und hohe Schluchten säumen Ihren Weg auf dieser Elbe-Kreuzfahrt. In Potsdam startet Ihre Reise und führt über Magdeburg, Dessau und Wittenberg nach Meißen. Ein erster Höhepunkt ist sicherlich die Fahrt durch das Elbsandsteingebirge. In Tschechien gilt es die Hauptstadt, das “Goldene Prag“, zu erkunden. Freuen Sie sich auf eine lebendige Stadt und erkunden Sie z.B. den Wenzelsplatz, den Karlsplatz sowie die Prager Burg und den Veitsdom. Ein weiterer Höhepunkt Ihrer Reise ist Dresden. Der Zwinger, die Frauenkirche und die Semperoper sind die kulturellen Wahrzeichen der Stadt. Ein Ausflug in Wittenberg kombiniert die Lutherstadt mit dem Wörlitzer Park. Eine Reise voller Höhepunkte geht in Potsdam nach Besuch von Sanssouci zu Ende.

Elbe, Moldau - Elbromantik und Prag: Potsdam - Tetschen (Prag) - Dresden - Potsdam mit der MS SaxoniaElbe, Moldau - Elbromantik und Prag: Potsdam - Tetschen (Prag) - Dresden - Potsdam mit der MS SaxoniaElbe, Moldau - Elbromantik und Prag: Potsdam - Tetschen (Prag) - Dresden - Potsdam mit der MS SaxoniaElbe, Moldau - Elbromantik und Prag: Potsdam - Tetschen (Prag) - Dresden - Potsdam mit der MS Saxonia

Reiseroute

Reiseverlauf:

1. Tag: Potsdam - Einschiffung ab ca.14:30 Uhr, ab: 15:30


Schleuse Brandenburg, an: 21:30


2. Tag: Schleuse Brandenburg, ab: 06:00


Wasserstraßenkreuz Magdeburg


Magdeburg, an: 17:00, Magdeburg

Magdeburg
ca. 2 Std.
Magdeburg galt einst als eine der schönsten Städte Deutsch­lands. Verkehrsgünstig gelegen, entwickelte sich hier bereits früh die Industrie, was der Stadt im Zweiten Weltkrieg zum Verhängnis wurde – sie wurde zu über 80 Pro­zent zerstört. Der Wiederaufbau ist eher kein Ruhmesblatt, doch auch heute hat die Stadt einige Sehens­würdigkeiten zu bieten. Sie passieren die Lukasklause, die Otto-von-Guericke-Universität, verschiedene Parkanlagen, die Klosteranlage "Unser Lieben Frauen" sowie den Dom, das Wahrzeichen der Stadt. Sie haben Gelegenheit zur kurzen Innenbesichtigung sowie zum Besuch der nahebei gelegenen Grünen Zita­delle, eines der letzten Architekturprojekte Friedrich Hundert­wassers (keine Innenführungen). Ebenfalls ist ein kurzer Aufenthalt in der Altstadt am Alten Markt geplant, wo Sie das Rathaus, den Magdeburger Reiter, die Rolandsfigur sowie das Otto-von-Guericke-Denkmal sehen können. Anschließend Rück­fahrt zum Schiff.
Bitte beachten: Keine Innenführung im Dom.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand 02/18)

29 €

3. Tag: Magdeburg, ab: 05:00


Dessau, an: 13:30, ab: 14:00, Leipzig

Leipzig
ca. 6 Std.
Nach einstündiger Busfahrt erreichen Sie Leipzig, wo Ihr örtlicher Reiseleiter Sie bereits erwartet. Nach der Verleihung der Stadtrechte und Marktprivilegien um das Jahr 1165 entwickelte sich Leipzig zu einem wichtigen Handelszentrum. Leipzigs Tradition als bedeutender Mes­se­­standort in Mitteleuropa mit einer der ältesten Messen der Welt geht auf das Jahr 1190 zurück und war eng mit der langjährigen Rolle Leipzigs als internationales Zentrum des Pelzhandels verknüpft. Die Stadt verfügt zudem über eine große musikalische Tradition, die vor allem auf das Wirken von Johann Sebastian Bach und Felix Mendelssohn Bartholdy zurückgeht. Im Zuge der Montagsdemonstrationen 1989, die einen entscheidenden Impuls für die Wende in der DDR gaben, wurde Leipzig als "Heldenstadt" bezeichnet. Während der Stadtbesichtigung erfahren Sie mehr über die fast tausendjährige Geschichte und passieren die wichtigsten Sehenswürdigkeiten: u.a. das Schillerhaus, das Waldstraßenviertel mit seinen prächtigen Gründerzeithäusern, das Musikviertel, das Alte Rathaus, die Alte Messe, die Russische Gedächtniskirche sowie die Deutsche Nationalbibliothek. Am Völkerschlachtdenkmal wird ein Fotostopp eingelegt. Danach führt der Weg am Gewandhaus, der Oper und der Universität vorbei zur Thomaskirche, hier startet Ihr Rundgang zu Fuß durch die Innenstadt. Sie besichtigen die Thomas- und Nikolaikirche und spazieren durch die Mädlerpassage mit Auerbachs Keller, Specks Hof sowie über den Marktplatz mit Rathaus und Naschmarkt (Rundgang ca. 1,5 Std.). Danach fahren Sie eine gute Stunde zurück zum Schiff, das zwischenzeitlich in Wittenberg angekommen ist.
Bitte beachten: Busfahrt und ca. 1,5 Std. Rundgang. Für Gäste mit eingeschränkter Beweglichkeit beschwerlich. Ab Dessau bis Wittenberg.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand 06/18)

39 €

Wittenberg, an: 19:00


4. Tag: Wittenberg, ab: 01:00


Fahrt auf der Elbe


Meißen, an: 18:00, Weinprobe

Weinprobe
ca. 2 Std.
Einzigartig in Sachsen ist die Weinlandschaft an der Elbe. Das Weinanbaugebiet Sachsen gilt mit einer Re­ben­fläche von rund 470 Hektar als eines der kleinsten Weinan­bau­gebiete Deutschlands und als das nordöstlichste Europas. Überwiegend werden hier weiße Rebsorten angebaut, Müller-Thurgau, Riesling, Weiß- und Graubur­gunder sind die beliebtesten. Bei einer Weinprobe verkosten Sie verschiedene Elbweine, lernen die über 800-jährige sächsische Tradition des Weinanbaus kennen und hören Anek­doten und Geschichten aus dem Winzer­alltag.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand 06/18)

27 €

5. Tag: Meißen, ab: 05:00


Fahrt durch die sächsische Schweiz


Königstein, an: 13:30, ab: 14:00, Elbsandsteingebirge

Elbsandsteingebirge
ca. 4 Std.
Eingebettet in die bizarre Felslandschaft der Sächsischen Schweiz thront weithin sichtbar auf einem Tafelberg die Festung Königstein 361 Meter über dem Meeresspiegel. Die imposante Bergfestung zieht nicht nur wehrgeschichtlich Interessierte in ihren Bann, sondern auch Naturlieb­haber, denen sich entlang der 2,2 km langen Brustwehr ein phantastischer Ausblick auf das malerische Elbsand­stein­gebirge und die Ausläufer des Osterzgebirges bietet. Mit dem Fahrstuhl geht es hoch zur Burg. In der 9,5 Hektar großen Festungsanlage kann jeder etwas Interessantes entdecken. Anschließend Weiterfahrt zum gegen­überliegenden Elbufer, zur bizarren Felswelt der Basteiregion. Ein kurzer Spaziergang führt Sie zum Basteifelsen hoch über dem Fluss, von dem aus Sie den atem­beraubenden Ausblick über das Elbtal genießen.
Bitte beachten: Busfahrt und kurze Fußwege. Ab Königstein bis Bad Schandau.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand 06/18)

49 €

Bad Schandau, an: 15:00, ab: 17:30, Spaziergänge


Tetschen / Tschechien, an: 20:30


6. Tag: Tetschen / Tschechien, ab: 09:30, Prag mit Mittagessen (inkl.)

Prag mit Mittagessen (inkl.)
ca. 9 Std.
Nach knapp 2 Stunden Fahrtzeit erreichen Sie Prag, das sicher zu den faszinierendsten Städten Euro­pas gehört. Die Atmosphäre und der Reichtum an Se­hens­würdigkeiten machen den Besuch der "Goldenen Stadt" zu einem unvergesslichen Erlebnis. Der Bus bringt Sie auf den Hradschin (Burgberg), wo Ihr Rundgang be­ginnt. Der Burgberg mit dem Sitz der Könige und Kaiser, dem Veitsdom und den Palästen des Adels sind weitere Höhe­punkte dieses Ausflugs. Das Mittagessen nehmen Sie auf einem Ausflugsboot ein, während Sie auf der Moldau bis zur autofreien Karlsbrücke und zurück fahren. Über den Altstädter Ring, vorbei am Altstädter Rathaus und der Astro­nomischen Uhr, gelangen Sie zum Wenzelsplatz. Unterwegs bleibt etwas Zeit für individuelle Erkundungen. Ihre Rückfahrt endet in Dresden, wo das Schiff bereits auf Sie wartet.
Bitte beachten: Busfahrt und Rundgang, inklusive Mittagsbuffet. Ab Tetschen bis Dresden. Für Gäste mit eingeschränkter Beweglichkeit beschwerlich.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand 06/18)



Dresden, an: 15:30


7. Tag: Dresden, ab: 14:00, Dresden , Meißen & Porzellanmanufaktur

Dresden
ca. 3 Std.
An der Stelle eines slawischen Fischerdorfes als Kauf­manns­siedlung und landesherrliche Burg gegründet, war Dresden seit dem 15. Jahrhundert Residenz der sächsischen Herzöge, Kurfürsten und später Könige. Die Stadt erlebte glanzvolle wie tragische Zeiten, sie war vor allem im 18. Jahrhundert ein prächtiges Zentrum europäischer Politik, Kultur und Wirtschaft und wurde nur zwei Jahr­hunderte später zum Synonym für apokalyptische Zer­störung. Entdecken Sie das "Elbflorenz" mit den Stadtteilen Johannstadt, Blasewitz und die königliche Neustadt während einer Busrundfahrt. Anschließend fahren Sie über die Stadtmitte zum historischen Teil der Altstadt. Während eines etwa einstündigen Rund­gangs sehen Sie den Theaterplatz mit seinen historischen Bauten wie Schloss, Semperoper, Gemäldegalerie und Hofkirche und natürlich den Zwinger, eines der Wahrz­eichen Dresdens. Weiterhin sehen Sie den Fürstenzug, den Stallhof und den Balkon von Dresden, die Brühlsche Terrasse sowie ein weiteres Wahrzeichen der Stadt, die Frauenkirche. Sie gilt als eines der architektonisch reizvollsten Kirchengebäude Europas und Zeugnis des protestantischen Sakralbaus. Am Ende des Zweiten Weltkrieges völlig zerstört, dienten die Ruinen bis zum Wiederaufbau im Jahre 2005 als Mahnmal gegen den Krieg. Anschließend Rückfahrt zum Schiff oder Gelegenheit zum Verbleib in der Stadt.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand 02/18)

36 €

Meißen & Porzellanmanufaktur
ca. 4 Std.
Romantische Gassen, mittelalterliche Plätze, Wein­terrassen, traditionsreiches Porzellan, die Albrechtsburg und der Dom – dies alles prägt den unverwechselbaren Charakter Meißens. Der Ausflug beginnt mit einem etwa einstündigen Bustransfer zu der wohl bedeutendsten Porzellanmanu­faktur der Welt. Eine Ausstellung zeigt umfassend das reiche Schaffen dieser Werkstätte, von Böttger über die großartigen Barockwerke Kaendlers, die Services mit Zwiebel-, Weinlaub- und Rosenmustern bis zur Moderne. Anschließend fahren Sie hoch zum Burgberg. Meissen ist die Keimzelle Sachsens, denn aus den Markgrafen von Meissen wurden die Kurfürsten Sachsens. Von diesen aber war der Bischof der Herr in Meissen. Die imposante Dominante über der Stadt - Dom, Bischofspalast und Albrechtsburg - machen das deutlich. Genießen Sie während eines Spaziergangs (teils über Kopfsteinpflaster) das schöne Ambiente alter Bauten aus Gotik und Renaissance, das den Burgberg umgibt. Am Marktplatz stehen das spätgotische Rathaus, stolze Bürgerhäuser und die Frauenkirche, anschließend spazieren Sie zurück zum Schiff.
Bitte beachten: Ab Dresden bis Meißen.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand 02/18)

47 €

Meißen, an: 16:30, ab: 23:00, Stadtbummel


8. Tag: Wittenberg, an: 08:30, ab: 09:00, Wittenberg und Wörlitzer Park

Wittenberg und Wörlitzer Park
ca. 4,5 Std.
Zunächst besichtigen Sie Wittenberg, die Stadt Martin Luthers. Sie erkunden die Altstadt mit ihren Stadtbächen und historischen Gebäuden, sehen gleich vier UNESCO-Welterbestätten und begeben sich auf eine Zeitreise durch die Geschichte.. Der Rundgang beginnt an der Schlosskirche, Ort des Thesenanschlags und Begräbnisstätte Luthers und Melanchthons, und führt Sie an den Lucas Cranach Höfen entlang zum Marktplatz mit dem Renaissance-Rathaus, zur Predigtkirche Luthers, St. Marien, vorbei am Melanchthonhaus und der ehemaligen Universität bis zum Lutherhaus mit der weltweit größten Ausstellung über die Reformation. Hier entstanden die wichtigsten Werke des Reformators. Die Lutherstube war der Ort der "Tischgespräche". Sie ist bis heute unverändert geblieben. Anschließend Weiterfahrt an der Hundertwasserschule vorbei zum Wörlitzer Park, den Fürst Leopold III. Ende des 18. Jahrhunderts als ersten Landschaftspark auf dem europäischen Festland anlegen ließ. Während einer Bootsfahrt erfahren Sie Interessantes über den Park, die Natur und die Architektur. Danach Rückfahrt zum Schiff.
Bitte beachten: Ab Wittenberg bis Dessau.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand 06/18)

49 €

Dessau, an: 13:00, ab: 13:30


Magdeburg, an: 18:00, Abendspaziergänge


9. Tag: Magdeburg, ab: 07:00


Wasserstraßenkreuz Magdeburg


Genthin, an: 13:00, ab: 13:30, Potsdam

Potsdam
ca. 5 Std.
Sie fahren ca. 1 Std. von Genthin nach Potsdam, an der Havel gelegen, die um die Stadt herum ein Gewirr aus größeren und kleineren Seen bildet. Dieses Idyll brachte Kurfürst Friedrich Wilhelm schon vor über 350 Jahren dazu, den kleinen märkischen Ort zur zweiten brandenburgischen Residenz zu wählen. Die Barockstadt der vielen Schlös­ser ist sehr vielschichtig, und während der Rundfahrt gewinnen Sie einen ersten Eindruck. Sie passieren das Holländische Viertel, den Park Sanssouci sowie die Schlösser "Neues Palais", Belvedere auf dem Pfingstberg, das im Stil einer Pagode erbaute "Drachenhaus", das Orangerieschloss, die "Neuen Kammern" sowie den Sizilianischen Garten. Am Schloss Sanssouci sowie am Grab von Friedirch dem Großen werden Stopps eingelegt mit Gelegenheit für einen Spaziergang. Nach diesen Eindrücken etwa einstündige Fahrt nach Brandenburg, wo Ihr Schiff Sie erwartet.
Bitte beachten: Keine Innenbesichtigungen. Ab Genthin bis Bran­den­­burg.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand 02/18)

42 €

Brandenburg, an: 18:00


10. Tag: Brandenburg, ab: 04:00


Potsdam - Ausschiffung bis ca. 10:00 Uhr, an: 09:00


Im Reisepreis enthalten

  • Schiffsreise in der gewählten Kabinen - Kategorie
  • Ein - und Ausschiffungsgebühren, Hafentaxen und Schleusengebühren
  • Vollpension an Bord (beginnend mit dem Abendessen des ersten Tages, endend mit dem Frühstück am letzten Tag): Frühstücksbuffet, mehrgängiges Mittag - und Abendessen, Nachmittagskaffee/Tee, Mitternachtssnack. Gehobene europäische Küche.
  • Kapitänsabend
  • Bordveranstaltungen
  • Benutzung der Bordeinrichtungen
  • SAT - TV in jeder Kabine (Empfang abhängig vom Fahrgebiet)
  • kleine Tageszeitung
  • Betreuung durch erfahrene Phoenix - Kreuzfahrtleitung
  • Reiseführer bzw. Länderinformationen

Wunschleistungen

  • Per Bahn zum Schiff (RIT - Rail Inclusive Tours): 119,- €

Weitere Prag Reisen