Paradeast.com - Im Osten auf Reisen
Merkzettel (130)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0) 9436 - 90 31 684
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Venezianischer Charme am Rande des Balkans

  • Slowenien
  • Studienreisen

Reise Nr. 2448

  • Unser bewährter Klassiker
  • Kroatien und Slowenien auf einen Blick
  • Die Bucht von Kotor in Montenegro

Seit vielen Jahren leite ich Studienreisen in Asien, dem Orient und Europa ─ und die Länder an der Küste der Adria haben es mir besonders angetan. Hier liegen die Schätze häufig im Verborgenen ─ gemeinsam machen wir uns daran, sie zu entdecken: von den grünen Hügeln Istriens über die Filmkulisse der Plitvicer Seen bis zu den geschichtsträchtigen Städten Split und Dubrovnik. Ihre Angelika Meißner

Venezianischer Charme am Rande des BalkansVenezianischer Charme am Rande des Balkans

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise nach Split

Nach der Ankunft am Flughafen Split richten wir uns erst einmal im Hotel im nahe gelegenen Seget ein. (A)

2. Tag: Split: eine kaiserliche Residenz

Der römische Kaiser Diokletian war ein Sohn Dalmatiens. Er hinterließ ein zwiespältiges Erbe. Gelobt für seine Reform des römischen Reichs kennt man ihn aber auch in vielen Regionen Europas als Verfolger der Christen. Wir folgen in der lebendigen Hafenstadt Split seinen Spuren, von seinem ehemaligen Palast bis zu seinem Mausoleum, der heutigen Kathedrale. Bei unserem Spaziergang erkennen wir schnell, dass neben den Römern vor allem die Venezianer ihrem »Spalato« einen architektonischen Stempel aufgedrückt haben. Später am Tag bummeln wir durch das Städtchen Trogir, wie Split UNESCO-Welterbe. 70 km (F, A)

3. Tag: Von Split nach Plitvice

Malerisch liegt Primosten im Licht des Morgens: Zeit für einen Fotostopp auf dem Weg nach Plitvice. Höhepunkt des Tages ist das unvergleichliche Mosaik aus türkisfarbenen Seen, Wasserfällen, Kaskaden und begrünten Inseln im Nationalpark Plitvicer Seen. Wir genießen ausgiebig dieses einmalige Schauspiel der Natur. 260 km (F, A)

4. Tag: Von Plitvice über Zagreb nach Catez ob Savi

In Zagreb spazieren wir von den Gründerzeitbauten der Neustadt über den Jelacic-Platz und den Dolac - den Grünmarkt - zum Kaptol-Platz. Er wird sichtlich von der Kathedrale Maria Himmelfahrt dominiert. Danach geht es in die Oberstadt, die heute das politische
Zentrum des Landes ist. Nachdem wir die Grenze nach Slowenien überquert haben, ist es nicht mehr weit zu unserem Spa-Hotel. 180 km (F, A)

5. Tag: Von Catez ob Savi über Ljubljana nach Rabac

Ein Hauch von Habsburg! Wir erkunden Ljubljana auf den Spuren einer 5.000-jährigen Besiedlungsgeschichte. Römisches Erbe, eine Altstadt mit mittelalterlicher Burg, Renaissance-, Barock- und Jugendstilfassaden erwarten uns in der eleganten slowenischen Metropole. In Postojna hat sich die Natur ihre eigenen Kathedralen gebaut. Die 20 Kilometer tiefe Adelsberger Grotte ist eine der größten und faszinierendsten Höhlensysteme Europas. Anschließend erreichen wir unser Hotel in Rabac. 280 km (F, A)

6. Tag: Das grüne Istrien

Die Orte der Halbinsel Istrien sind kunstgeschichtliche Juwelen, in Jahrhunderten geschliffen. In der Altstadt von Porec glänzt die Euphrasius-Basilika mit ihren Mosaiken aus dem 6. Jahrhundert. Bei einem Fotostopp im Städtchen Rovinj bemerken wir den unübersehbaren venezianischen Einfluss. In Pula finden wir römische Bauten, wie das aus dem 2. Jahrhundert stammende Amphitheater. Landestypische Küche gibt es während eines Mittagessens in einem istrischen Dorflokal. 200 km (F, M)

7. Tag: Von Rabac nach Zadar

Vorbei an Rijeka geht es entlang der Küste wieder in den Süden nach Senj, einer kleinen Stadt und einem bei den Venezianern über Jahrhunderte gefürchteten Piratennest. Zadar blickt auf eine 2.000 Jahre alte Geschichte zurück, welche die Stadt uns gerne präsentiert. Bedeutendstes Bauwerk ist die auf den Fundamenten des römischen Forums erbaute zweigeschossige Rundkirche Sveti Donat. 320 km (F, A)

8. Tag: Von Zadar nach Split

Tiefe Schluchten, Karstlandschaften, sanfte grüne Hügel. All das erwartet uns im Krka-Nationalpark. Der Fluss Krka bahnt sich seinen Weg über sieben große Wasserfälle, durch Stromschnellen und Seen, bevor er 46 Meter tiefer ins Meer mündet. Ein Platz für ein rustikales Mittagessen. Abwechslungsreiche Ansichten sind uns also garantiert! Den Nachmittag verbringen wir in Sibenik, das terrassenförmig an den Kalkfels im Mündungsgebiet des Krka-Flusses gebaut wurde. Hier begeistert die zum UNESCO-Welterbe zählende Jakobus-Kathedrale, der wohl schönste Renaissancebau an der östlichen Adria. 195 km (F, M)

9. Tag: Von Split über Hvar nach Peljesac

Inselhopping in der Adria! Früh am Morgen setzen wir auf die Insel Hvar über, besuchen das von den Griechen gegründete Stari Grad und genießen das Lebensgefühl der »Märchenstadt« Hvar. Architektur, Natur und Klima fügen sich hier zu einem idyllischen Gesamtbild. Später am Tag fahren wir auf die Halbinsel Peljesac hinüber, wo wir in Orebic Quartier beziehen. 210 km (F, A)

10. Tag: Von Peljesac nach Dubrovnik

Wie schaffe ich mir eine Open-Air Klimaanlage, wenn ich im 13. Jahrhundert eine Stadt anlege und keinen Strom habe? In der Inselhauptstadt Korcula fand man eine ebenso geniale wie einfache Lösung. Man legte die Straßen im Fischgrätmuster an. Bei einem individuellen Spaziergang durch die Gassen spüren Sie den milden Wind auf Ihrer Haut. Wieder auf die Halbinsel Peljesac zurückgekehrt, staunen wir in Ston über die gewaltige Landmauer aus dem Mittelalter. 120 km (F)

11. Tag: Die Bucht von Kotor

Der heutige Ausflug führt uns in den dritten Staat auf dieser Reise: nach Montenegro, in das Land der schwarzen Berge. Wir erkunden mit der Bucht von Kotor eine der schönsten Meeresbuchten der Welt, die 20 Kilometer tief in das Land eindringt. Im smaragdgrünen Wasser spiegeln sich schroffe Felshänge, kleine Strände werden von Palmen und Oleander umrahmt. In der gleichnamigen Stadt Kotor spazieren wir durch enge Gassen zu Festungstürmen und hören von der bewegten 2.000-jährigen Geschichte der Region. 210 km (F, A)

12. Tag: Dubrovnik: die Perle der Adria

Das UNESCO-Welterbe Dubrovnik öffnet uns ein großartiges Schaufenster der Geschichte. Umschlossen von mittelalterlichen Stadtmauern und Festungswerken, die vom Meer umspült werden, strahlt die alte Hafenstadt in ewiger Schönheit. Wir nehmen uns viel Zeit für das »alte« Dubrovnik. Wir flanieren auf dem »Stradun« zum Dominikaner-Kloster, von dort zum Hafen und zur Maria-Himmelfahrts-Kathedrale. Direkt gegenüber liegt der Rektorenpalast, der Sitz des einstig unabhängigen Senats. Wer möchte, kann tolle Fotomotive entdecken, wenn er die etwa zwei Kilometer lange Stadtmauer begeht. 30 km (F, A)

13. Tag: Rückreise

Heute verabschieden wir uns von der Adriaküste und treten die Heimreise an. Es sei denn, Sie verlängern Ihren Urlaub um einige Tage. (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

(F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

Ihre Hotels

OrtNächte/HotelLandeskat.
Seget2 Viktorija3
Plitvice1 Plitvice3
Catez ob Savi1 Terme Catez4
Rabac2 Valamar Sanfior4
Zadar1 Pinija3
Split1 Atrium4
Orebic1 Aminess Grand Azur4
Dubrovnik3 Sun Gardens5

Im Reisepreis enthalten

  • Zug zum Flug *
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy - Class bis Split/ab Dubrovnik*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen - und Flugsicherheitsgebühren*
  • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
  • Transfers am An - und Abreisetag*
  • Fährüberfahrten nach Hvar, Peljesac und Korcula
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
  • Ljubljana und die Adelsberger Grotte
  • Venezianischer Charme: Sibenik und Zadar
  • Wanderungen in den Nationalparks Plitvice und Krka
  • UNESCO - Welterbe: Split und Dubrovnik
  • Besichtigungen mit Audio - System
  • Alle Eintrittsgelder
  • 12 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 12x Frühstück, 2x Mittagessen, 10x Abendessen
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl

Wunschleistungen

  • Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse: 74,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 14

Weitere Slowenien Reisen