Paradeast.com - Im Osten auf Reisen
Merkzettel (140)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0) 9436 - 90 31 684
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Sonderreise Mongolei - Sibirien mit Christian Oertel

  • Russland
  • Sibirien

Reise Nr. 3682

Ulan Bator - Terelej National Park - Ulan Bator - Baga Gazriin Chuluu - Tsagaan Suvraga - Geierschlucht - Hongor Sanddüne - Bayanzag - Ongiin Khiid - Kharakorum - Ogii See - Hustai National park - Ulan Bator - Irkutsk - Listwjanka (Baikalsee) - Olchon Insel - Irkutsk

Die Mongolei ist eines der ursprünglichsten und großartigsten Reiseziele auf unserer Erde. Besonders Landschafts- und Naturfreunde kommen hier auf ihre Kosten. Neben den ausgezeichneten Landschaftspanoramen errleben wir eine Begegnung mit Nomaden im Grasland und in der Wüste Gobi. Dazu das Erlebnis des bedeutenden kulturhistorischen Erbes der Mongolei. Sie war das Kernland, die Heimat der kriegerischen Horden, die einst unter Dschingis-Khan das größte Weltreich, das jemals auf Erden bestanden hat, errichteten, mit der ehemaligen Hauptstadt Karakorum. Das lamaistische Kulturerbe findet sich besonders konzentriert in der Hauptstadt Ulan Bator: verschiedene Klöster, Paläste und Museen. Über die Mongolei breitete sich der (Gelbmützen-) Lamaismus nach China aus und wurde während der Ching-Dynastie die Staatsreligion. Unsere Reise setzen wir fort nach Sibirien, dem "Fernen Osten" Russlands, das seine Besucher durch eine Fülle landschaftlicher Schönheiten und durch ein angenehm mildes Klima verzaubert, an. Eine einzigartige Attraktion ist der Baikalsee, auch das "heilige Meer Sibiriens" genannt, dem wir bei diesem Reiseteil den Hauptschwerpunkt widmen. Dies ist der tiefste, wasserreichste und älteste See der Erde, seit 1996 zum UNESCO-Weltnaturerbe gehörend. Von der uralten Schamanen-Kultur der Burjaten in dieser Region zeugen noch heute einzigartige Kultstätten.

Sonderreise Mongolei - Sibirien mit Christian OertelSonderreise Mongolei - Sibirien mit Christian Oertel

Reiseverlauf:

1. Tag: Hinflug

Abflug ab Frankfurt mit AEROFLOT via Moskau nach Ulan Bator.

2. Tag: Ulan Bator

Unsere Ankunft in der mongolischen Hauptstadt am frühen Morgen und Transfer zum Hotel.Nach genügend Zeit zum Ausruhen und einem stärkenden Mittagessen besichtigen wir den zentralen Suhbaatar Platz mit dem Dschingis-Khan Denkmal und dem Parlamentsgebäude. Im Anschluss statten wir dem Nationalhistorischen Museum einen Besuch ab.
MA

3. Tag: Ulan Bator – Terelej Nationalpark

Nach unserem Frühstück fahren wir zum Terelj Nationalpark, nordöstlich der Hauptstadt gelegen. Wir verbringen den Tag im Nationalpark und genießen die beeindruckende Berglandschaft. Es gibt verschiedene Freizeitmöglichkeiten wie z.B Wandern oder Reiten. Desweiteren besuchen wir den Schildkrötenfelsen. Am Abend besuchen wir eine Nomadenfamilie und lernen deren einzigartigen Lebensstil kennen.
FMA

4. Tag: Terelej Nationalpark – Ulan Bator

Auf unserem Rückweg nach Ulan Bator besichtigen wir die Dschingis - Khan – Statue. Der Standort ist der Platz, an dem Dschingis Khan angeblich eine goldene Gerte gefunden hat. Mit knapp 40 m Höhe ist es das höchste Reiterstandbild der Welt. Am Nachmittag besuchen wir den Bogd Khaan Winter Palast und den Zaisan Hügel.
FMA

5. Tag: Baga Gazriin Chuluu

Nach dem Frühstück verlassen wir Ulan Bator. Auf unserem Weg Richtung Gobi besuchen wir die Felsen von Baga Gazriin Chuluu. Die Granitfelsen wachsen steil aus der Erde und erinnern an eine Almwiese. Hier besuchen wir auch eine Mineralquelle und finden die Ruinen eines Tempels.
FMA

6. Tag: Tsaagan Suvraga

Am Morgen unserer Abfahrt nach Tsagaan Suvraga, eine interessante Gebirgsformation mit einer Höhe von 30 Metern. Vor Millionen von Jahren gab es hier ein Meer. Noch heute bieten die Kalksteinfelsformationen ein prächtiges Farbenspiel. Später besichtigen wir die Ruinen des Sum Khukh Burd Tempel und eine Höhle.
FMA

7. Tag: Geierschlucht

Heute fahren wir in den Gurvan Saihan Nationalpark. Nach unserer Ankunft verbringen wir den Nachmittag in der Geierschlucht, in den südlichsten Ausläufern des Gobi – Altai – Gebirges. Hier haben wir die Gelegenheit zu ausgedehnten Wanderungen und zum Fotografieren der wunderbaren steinigen Berglandschaft.
FMA

8. Tag: Hongor Sanddüne

Abfahrt zu den Hongor Sanddünen – bekannt als die singende Düne. Wir erkunden eine der größten Sanddünen der Mongolei und können diese auch besteigen. Das kleine Flüsschen Hongor ermöglicht zahlreichen Pflanzen das Wachsen und bildet damit die Grundlage eines schönes Naturschauspiels.
FMA

9. Tag: Bayanzag

Nach einem zeitigen Frühstück fahren wir nach Bayanzag. Hier erkunden wir den Gobi-Dinosaurier-Friedhof. Wir wandern durch einen Saxaul-Wald und erleben einen unvergesslichen Sonnenuntergang vor den „flammenden Klippen“. Am Abend besuchen wir eine Nomadenfamilie und probieren traditionell zubereitete Milchprodukte.
FMA

10. Tag: Ongiin Khiid

Wir fahren weiter nach Norden und erreichen zur Mittagszeit unser Camp in der Nähe von Ongi. Hier besichtigen wir die Ruinen des Ongi Klosters und ein kleines Jurtenmuseum. Das Ongi Kloster gehörte zu den größten Klöstern der Mongolei, damals lebten hier bis zu 1000 Mönche. Wir haben auch die Gelegenheit am Ufer des Ongi Flusses zu wandern.
FMA

11. Tag: Kharakorum

Aufbruch nach Kharakorum. Hier besichtigen wir das Erdene-Zuu Kloster, das älteste Kloster der Mongolei aus dem Jahre 1586. Im Kharakorum Museum erhalten wir einen guten Einblick in die Geschichte der Stadt.
FMA

12. Tag: Ogii Nuur

Wir fahren in die Arkhangai Provinz zum Ogii See. Den Nachmittag können wir am Seeufer verbringen und uns entspannen und verschiedene Vögel beobachten.
FMA

13. Tag: Hustai National Park

Heute fahren wir in den Hustai Nationalpark, der für die Erhaltung der Przewalski-Pferde berühmt ist. Wir lernen den Nationalpark kennen und gehen auf die Suche nach den Wildpferden.
FMA

14. Tag: Ulan Bator

Nach dem Frühstück fahren wir zurück nach Ulan Bator. Der Rest des Tages steht uns für Einkäufe zur freien Verfügung. Am Abend besuchen wir eine traditionelle Folklore Veranstaltung.
FMA

15. Tag: Ulan Bator - Irkutsk

Nach unserem Frühstück besuchen wir das Gandan-Kloster, eines der größten buddhistischen Klöster in der Mongolei in dem weit über 500 Mönche praktizieren. Wir besuchen auch Migjid Janraising Süm, dieses Gebäude beherbergt die 26 m hohe Statue der Göttin Janraising. Nach unserem Mittagessen Transfer zum Bahnhof und Abfahrt mit dem Zug nach Irktusk.
FM

16. Tag: Irkustk

Unsere Ankunft in Irkutsk gegen 14:00 und direkter Transfer zu unserem Hotel. Im Anschluss eine kurze Stadtrundfahrt durch die schönste Stadt Ostsibiriens mit Ihren Kirchen und traditionellen Holzhäusern. Am Abend haben wir Gelegenheit zu einem Bummel über die schöne Angara-Promenade.
A

17. Tag: Irkutsk - Baikalsee

Am Vormittag besuchen wir das 65km entfernte Dorf Listwjanka, unmittelbar am Baikalsee gelegen. Auf unserem Weg dorthin besuchen wir das Freilichtmuseum „Leben und Arbeiten im Alten Sibirien“. Der Einfluss einiger wohlhabender Moskauer, die sich in Listwjanka einen Zweitsitz geschaffen haben, wirkt sich auch positiv auf die touristische Infrastruktur der Region aus: So sind in dem einst verschlafenen Fischerdorf direkt am Ufer des Baikals mittlerweile mehrere ordentliche Hotels und rustikale Hüttencamps entstanden. Wir bummeln über den Markt, besuchen das Ökologische Baikal-Museum und können bei einem Rundgang die prachtvoll verzierten Holzhäuser bewundern.
FMA

18. Tag: Bolschyje Koty (Baikalsee)

Wir fahren mit dem Schiff oder Tragflächenboot nach Bolschyie Kory. Wir wandern am Baikalsee durch malerische Landschaften und essen bei einer Gastfamilie zu Mittag. Am Nachmittag unsere Rückfahrt nach Listwjanka.
FMA

19. Tag: Listwjanka - Olchon Insel

Mit dem Bus fahren wir von Listwjanka zur Insel Olchon, mit ca. 1.500 Einwohnern die größte der über 25 Inseln im Baikalsee, mit einigen der schönsten Landschaftspanoramen Sibiriens. Die Insel ist das Ergebnis tektonischer Prozesse, die auch für die steil hinter dem Westufer aufsteigenden Primorksij-Berge verantwortlich sind. Doch auch auf der Insel Olchon erhebt sich der Zhima immerhin ganze 1.274 m hoch, ganz in der Nähe Baikals tiefster Stelle (1.637m). Überall auf der Insel finden sich archäologische Stätten, 149 sollen es sein. Wir wandern zum Shamanka-Felsen am Kap Burkhan, ein heiliger Platz, mit buddhistischen Felsinschriften und einer uralten Wohnhöhle.
FMA

20. Tag: Olchon-Insel

Heute erwartet uns ein Ausflug mit ortsüblichen russischen Kleinbussen zum Nordkap der Insel Olchon, Kap Choboi. Die Fahrt führt durch sehr abwechslungsreiches Gelände.
FMA

21. Tag: Olchon-Insel - Irkutsk

Wir verlassen die Insel Olchon und überqueren den „Heiligen Baikalsee“ mit der Fähre zurück zum Festland. Über Ust-Orda Rückfahrt mit dem Bus nach Irkutsk. Nach unseren Tagen in der Wildnis erliegen wir der Faszination dieses „Paris Sibiriens“. Sollte uns genügend Zeit bleiben, besuchen wir den Kolchose Markt.
FMA

22. Tag: Rückreise

Am frühen Morgen Transfer zum Flughafen und Rückflug via Moskau zurück nach Frankfurt. Unsere Ankunft erfolgt am Abend.

H?hepunkte:

  • Dreiwöchiges Mongoleierlebnis mit zahlreichen Besuchshöhepunkten
  • überland in die Wüste Gobi
  • Überlandfahrt nach Karakorum und zum See Ugii Nuur
  • ein Hauch Abenteuer: Übernachtungen in Jurten-Camps
  • perfekte Ergänzungswoche in Sibirien
  • UNESCO-Weltnaturerbe Baikalsee mit der Insel Olchon
  • ausführliche Besichtigung in Irkutsk, der schönsten Stadt Ostsibiriens
  • eine echte Erlebnis- und Begegnungsreise, die Erholung steht hinten an
  • Frühbucher-Ermäßigung (2%, s.S.10)

Im Reisepreis enthalten

  • Linienflüge mit AEROFLOT via Moskau ab/bis Frankfurt inkl. Steuern und Gebühren
  • innerdeutsche Bahnanreise Rail&Fly (2.Kl.)
  • Übernachtungen in Hotels/Jurten - Camps entspr. Standard (Landeskat.) lt. Tourverlauf oder gleichwertig
  • Mahlzeiten s. Tourverlauf (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)
  • Transfers, Besichtigungs - , Rundfahrten - und Erlebnisprogramm einschl. Eintrittsgelder
  • Bahnfahrt mit der Transsib in 4 - Bett - Abteilen von Ulan Bator nach Irkutsk
  • ein Reisehandbuch nach Wahl
  • durchgehende Reiseleitung durch Herrn Christian Oertel

Im Reisepreis nicht enthalten

Visum: <b>Visum: Für deutsche Staatsbürger ist ein Aufenthalt in der Mongolei bis zu 30 Tagen visumfrei. Russland: € 100,-</b>


  • Mindestteilnehmerzahl: 10
  • Maximale Teilnehmerzahl: 16

Weitere Sibirien Reisen