Paradeast.com - Im Osten auf Reisen
Merkzettel (122)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0) 9436 - 90 31 684
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Russland - Elbrus (5642_m) und Kasbek (5047_m) von der Nordseite

  • Russland
  • Bergsteigen

Reise Nr. 3208

Der Kaukasus stellt für viele Bergsteiger ein echtes Traumziel dar: Hier finden sich unvergleichliche Natur, reißende Gebirgsbäche, blaue Gletscher und viele namhafte Gipfel. Dazu zählt nicht zuletzt der höchste Berg Europas, der 5642 m hohe Elbrus, zu dessen Westgipfel Sie diese Expedition führen wird. Vom malerischen Baksan-Tal aus unternehmen Sie erste Eingehtouren und akklimatisieren sich an den Hängen des Elbrus ideal für die lange Gipfeletappe. Ist das „Dach Europas“ bezwungen, geht es weiter zum zweiten Höhepunkt dieser Bergtour, dem 5047 m hohen Kasbek. Im Expeditionsstil nähern Sie sich binnen vier Tagen dem berühmten Prometheus-Berg von der Nordseite – hier sind noch echter Abenteuergeist und Durchhaltevermögen gefragt. Als Lohn der Mühen winkt ein unvergleichliches Panorama über den gesamten Kaukasus-Hauptkamm!

Russland - Elbrus (5642_m) und Kasbek (5047_m) von der NordseiteRussland - Elbrus (5642_m) und Kasbek (5047_m) von der NordseiteRussland - Elbrus (5642_m) und Kasbek (5047_m) von der NordseiteRussland - Elbrus (5642_m) und Kasbek (5047_m) von der Nordseite

Reiseroute

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise (A)

Sie fliegen per Nachtflug von Deutschland via Moskau nach Mineralny Vody (ggf. mit Abflug am Vorabend). Dort treffen Sie auf Ihren Bergführer und fahren ca. 4h nach Terskol im Baksan-Tal. Wenn Sie mögen, können Sie am Nachmittag noch eine kleine Wanderung in der Umgebung des Hotels unternehmen und erste Blicke auf den Elbrus erhaschen. Übernachtung im Hotel.

2. Tag: Tscheget (F/M/A)

Am Morgen starten Sie entspannt zu einer ersten Eingehtour an den Hängen des Tscheget. Der Lift zum berühmten Cafe Ay nimmt Ihnen dabei ein paar Höhenmeter ab und ermöglicht die Akklimatisation in Höhen um ca. 3000 m. Nach der Rückkehr zum Hotel erfolgen letzte Vorbereitungen für die Besteigung, zu der Sie am kommenden Tag aufbrechen. Übernachtung wie am Vortag.

3. Tag: Basislager (3700 m) (F/M/A)

Per Seilbahn und Sessellift geht es nach letzten Einkäufen hinauf zum Basislager am Elbrus (ca. 3900 m). Das Lager besteht aus mehreren Biwakschachteln, in die man sich hineinteilt (eine Einzelbelegung ist nicht möglich). Übernachtung in Berghütte.

4. Tag: Pastuchov-Felsen (4700 m) (F/M/A)

Sie nutzen den Tag zu einer ausgiebigen Akklimatisierungswanderung an den Hängen des Elbrus. Das Tagesziel sind die Pastuchov-Felsen auf ca. 4700 m, die in einer einfachen Tour über Firn und Eis erreicht werden. Von dort oben eröffnet sich Ihnen bei schönem Wetter ein herrlicher Blick auf den Kaukasus mit namhaften Gipfeln wie Nakratau, Kogutai oder die berühmte Ushba. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 6h, 1000 m↑↓).

5. Tag: Gipfeltag Elbrus (5642 m) (F/M (LB)/A)

Los geht‘s! Zeitig in der Nacht gegen 1 Uhr starten Sie zum Gipfel. Die Besteigung wird als lange Tagestour vom Basislager aus durchgeführt und kommt ohne weitere Hochlager aus. Zunächst folgen Sie dem bekannten Weg zu den Pastuchov-Felsen, um dann in einer langen Querung den Sattel zwischen Ost- und Westgipfel erreichen. Von hier aus sind es nur noch ca. 2h bis zum höchsten Punkt Europas, auf dem Ihnen der Kaukasus und die weite Ebene von Kabardino-Balkarien zu Füßen liegen! Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 12-15h, 1950 m↑, 1950 m↓).

6. Tag: Reservetag (F/M/A)

Sollte am Vortag alles geklappt haben, steigen Sie bereits wieder zum Hotel ab. Andernfalls steht dieser Tag als Reservetag für einen zweiten Versuch zur Verfügung. Übernachtung im Hotel.

7. Tag: Erholungstag (F/M/A)

Spätester Tag zum Abstieg aus dem Basislager oder Ruhetag im Baksan-Tal. Erkunden Sie individuell das Tal mit seinen schönen Nadelwäldern oder entspannen Sie nach der anstrengenden Gipfelbesteigung. Übernachtung wie am Vortag.

8. Tag: Transfer nach Wladikawkas (F/M/A)

Nach einem kräftigen Frühstück fahren Sie nach Osten, nach Wladikawkas. Am Nachmittag besichtigen Sie die Stadt, die mit der armenischen Kathedrale, der ossetischen Kirche und der sunnitischen Moschee ein schönes Bild des lokalen Miteinanders der verschiedenen Ethnien vermittelt. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 5h).

9. Tag: Wladikawkas – Tmenikau – Majli (2300 m) (F/M/A)

Eine etwa 1,5-stündige Fahrt bringt Sie von Wladikawkas in das Dorf Tmenikau. Hier beginnen Sie mit dem Trekking zum Kasbek-Basislager. Zunächst führt der Weg durch die Karmadon-Schlucht, bis Sie schließlich die heißen Quellen zu Füßen des Majli-Gletschers erreichen. Während der Tour transportieren Sie Ihre persönliche Ausrüstung, Verpflegung und die Zelte selbst. Übernachtung im Zelt.

10. Tag: Basislager (3500 m) (F/M/A)

Sie folgen dem Tal und damit dem Gletscher weiter in südlicher Richtung, um dann an den nördlichen Flanken des Kasbek das Basislager einzurichten. Übernachtung im Zelt.

11. Tag: Dschimara-Massiv (F/M/A)

Heute unternehmen Sie eine Wanderung in Richtung des Dschimara-Massivs westlich des Majli-Gletschers. Das schöne Tal mit seinen munteren Bachläufen lädt dabei immer wieder zum Verweilen ein. Am Nachmittag kehren Sie zum Basislager zurück. Übernachtung wie am Vortag.

12. Tag: Kasbek-Hochlager (4200 m) (F/M/A)

Ein durchaus schon alpiner Aufstieg durch die Nordseite des Kasbek führt Sie auf ein breites, schneebedecktes Hochplateau (ca. 4200 m), auf dem Sie heute die Zelte aufschlagen werden und von wo aus Sie am nächsten Morgen zum Gipfel starten. Zeitige Nachtruhe und Übernachtung im Zelt.

13. Tag: Gipfeltag Kasbek (5047 m) (F/M/A)

Noch vor Anbruch der Dämmerung beginnen Sie den Aufstieg auf den Kasbek. Schon nach kurzer Zeit treffen Sie auf den von Süden kommenden Normalweg, der Sie zum Gipfel führen wird. Einzelne Passagen steilen bis zu 40 Grad auf, so dass Sie in Seilschaften unterwegs sein werden. Schließlich ist es geschafft und Sie haben den Kasbek auf einer wahrhaft ungewöhnlichen Route bezwungen! Übernachtung wie am Vortag.

14. Tag: Reservetag (F/A)

Dieser Tag steht für einen eventuellen zweiten Versuch zur Verfügung, sollte es am Vortag nicht mit dem Gipfel geklappt haben. Übernachtung wie am Vortag.

15. Tag: Abstieg nach Tmenikau – Wladikawkas (F/M/A)

Sie beräumen das Zeltlager und steigen in direkt bis ins Dorf Tmenikau ab. Dort werden Sie bereits von Ihrem Fahrer erwartet. Fahrt nach Wladikawkas, wo Sie sich im Hotel nach den anstrengenden Tagen schön entspannen können. Übernachtung im Hotel.

16. Tag: Heimreise (F)

Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer zum Flughafen nach Mineralny Vody, von wo aus Sie die Heimreise nach Deutschland antreten. Optional können Sie die Reise auch um einige Tage in Moskau verlängern.

Höhepunkte:

  • Echte Expedition für Bergsteiger mit Abenteuergeist
  • Höchster Berg Europas – Elbrus (5642 m)
  • Besteigung des Kasbek (5047 m) von der Nordseite
  • Betreuung durch DIAMIR-Expeditionsleiter und lokale Bergführer
  • Optional: Verlängerung in Moskau

Anforderungen:

Elbrus Komfortverzicht; Teamfähigkeit; Kondition für bis zu 12-stündige Tagesetappen; Trittsicherheit in Geröll, Schnee und Eis bis zu 35 Grad Steilheit; anwendungsbereite Kenntnisse im Gehen mit Steigeisen und im Umgang mit Eispickel (persönlicher Tourenbericht erforderlich); Ausrüstung gemäß Ausrüstungslist Kasbek Komfortverzicht; Teamfähigkeit; Kondition für bis zu 10-stündige Tagesetappen; Materialtransport bis zu 15 kg zum Hochlager; Trittsicherheit in Geröll, Schnee und Eis bis zu 45 Grad Steilheit; anwendungsbereite Kenntnisse im Gehen mit Steigeisen und im Umgang mit Pickel; gute Kenntnisse alpiner Seil- und Sicherungstechnik (persönlicher Tourenbericht erforderlich); Ausrüstung gemäß Ausrüstungsliste.

Zusatzinformationen:

Gut isolierte, steigeisenfeste und wasserfeste (Schalen-)Bergstiefel der Kategorie D erforderlich.

Hinweise:

Das Erreichen des Gipfels kann durch ungünstige klimatische Bedingungen (starker Wind, Nebel, Dauerregen, Schneefall) und andere widrige Umstände sowohl erheblich erschwert werden, als auch im Extremfall unmöglich sein. Der verantwortliche Reiseleiter/Bergführer ist in dem Fall berechtigt, die weitere Besteigung zum Schutz von Gesundheit und Leben aller Beteiligten abzubrechen. Etwaige Regressansprüche bestehen in solch einem Fall nicht.

Aufgrund der Beantragung notwendiger Permits können wir Buchungen nur bis 3 Monate vor Abreise entgegen nehmen!

Im Reisepreis enthalten

  • Linienflug ab/an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) mit Aeroflot oder anderer Fluggesellschaft in Economy - Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.17)
  • DIAMIR - Expeditionsleitung
  • Lokale, englischsprachige Bergführer
  • Inlandsflüge Moskau – Mineralny Vody – Moskau in Economy - Class inkl. Tax und Kerosinzuschläge (Stand 1.8.17)
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Einladungsschreiben für Russlandvisum
  • Trekkingsack
  • 6 Ü: Zelt
  • 6 Ü: Hotel im DZ
  • 3 Ü: Hütte im MBZ
  • Mahlzeiten: 15×F, 12×M, 1×M (LB), 15×A

Im Reisepreis nicht enthalten

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum Russland (ca. 90 €); Flughafengebühren im Reiseland; optionale Ausflüge; Nationalparkgebühren Elbrus (ca. 25 €); evtl. Nutzung des Schneemobils am Elbrus; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.17; evtl. Zusatzübernachtungen bei zeitigerem Abstieg; Trinkgelder; Persönliches

Wunschleistungen

  • Rail & Fly (nur gültig bei Buchung): 50,- €
  • Zubringerflug ab D/A/CH: 0,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 8
  • Maximale Teilnehmerzahl: 12

Weitere Russland Reisen